Ferrari und Apple wollen Partnerschaft ausbauen

1 💬Kommentare

Apple Logo Black

Wie Bloomberg vom Genfer Autosalon berichtet, sollen Apple und Ferrari miteinander Gespräche führen, um ihre aktuelle Partnerschaft weiter auszubauen. Gemäss Ferraris Präsidenten Luca Cordero Di Montezemolo wird man in den nächsten Monaten präzisere Angaben machen können, wo diese Partnerschaft hinführen wird und welche Projekte sich daraus ergeben. Ferrari soll gemäss Montezemolo vor allem daran interessiert sein, das Entertainment-System der Ferrari-Modelle mit Apple-Produkten auszustatten.

Neben dem «LaFerrari» präsentierte Ferrari am Genfer Autosalon auch einige Neuerungen beim «Ferrari FF». So beinhaltet das überarbeitete Modell zum ersten Mal die nahtlose Integration von Siri mittels Apples «Eyes Free»-Technologie. Zudem sind in den Rückenlehnen zwei iPad mini verbaut, womit sich auch die Passagiere auf der Rückbank nicht langweilen müssen.

Im November 2012 gab Ferrari bekannt, dass man Apples Internet-Chef Eddy Cue in den Verwaltungsrat von Ferrari gewählt hat. Ferrari gab damals an, dass man eine der «treibenden Kräfte für den Erfolg von Apple» in den Verwaltungsrat von Ferrari wählte.

Anzeige (?)

1 Kommentar

Kommentar von zackwinter (#26522)

Avatar

Weiss der Geier, wieso Apple eine Partnerschaft mit Ferrari eingeht… wäre es nicht besser an Hersteller heranzutreten, die fast jedes Preissegment abdecken? Oder an Hersteller, die Marktführer (Toyota, VW, Audi, Mercedes, Chevrolet usw.) auf diesen Segment sind? Apple will so wie jeder Konzern Marktanteile sichern… das tue ich doch nicht mit einem Hyper- Premium- Autohersteller, dessen Autos sich fast keiner leisten kann.

Aber gut … was auch immer an dieser Kooperation besonders sein soll. Vielleicht nicht in diesem Umfange, aber die Siri- Integration bieten auch andere Hersteller an, aber davon wird der Sprachassistent auch nicht besser.

Vielleicht ist dies auch nur ein Vorbote für kommende Dinge in Sachen Konzentration auf den Automarkt. Aber Ferrari, aufgrund der hohen Kosten, ist nicht der beste Hersteller um aus Apples Sicht schnell Erfahrungen zu sammeln. Und das sollte doch das A und O sein.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können diesem Artikel ein Kommentar hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden.

Sponsoren

macprime.ch unterstützen