iPad-Magnet kann Herzschrittmacher deaktivieren

Eine 14-jährige Schülerin hat während ihrer Forschungsarbeit für einen Schulwettbewerb die Entdeckung gemacht, dass ein iPad für Menschen mit einem Herzschrittmacher ein Gesundheitsrisiko darstellen kann. Die im iPad verbauten Magnete, welche zur Halterung des Smart Covers benötigt werden, können unter Umständen zu einer Deaktivierung eines Herzschrittmachers führen. Zu einer Deaktivierung des Herzschrittmachers kommt es gemäss der Schülerin nur dann, wenn der Nutzer mit dem iPad auf der Brust einschläft oder das iPad bewusst auf die Brust gepresst wird. In diesem Fall sind die Magnete genügend nahe an der Brust, um den Herzschrittmacher deaktivieren zu können.

In allen anderen Fällen sollen die kleinen Magnete, welche in den iPads verbaut sind, kein Gesundheitsrisiko darstellen. Gemäss der Schülerin sollen 30 Prozent der Herzschrittmacher bei den untersuchten Patienten vom iPad-Magneten beeinflusst worden sein. Als das iPad wieder entfernt wurde, schaltete sich der Herzschrittmacher in den meisten Fällen wieder automatisch ein. In seltenen Fällen musste der Herzschrittmacher manuell gestartet werden.

Anzeige (?)

Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können diesem Artikel ein Kommentar hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden.

Sponsoren

macprime.ch unterstützen