Plant Apple Musik-Streaming-Dienst mit Beats Audio?

1 💬Kommentare

Reuters berichtet unter Berufung auf eine ungenannte Quelle, dass sich Apples CEO Tim Cook im Februar mit Jimmy Iovine, dem CEO von «Beats Audio», getroffen haben soll. Ebenfalls am Meeting teilgenommen haben soll Apples Internet-Chef Eddy Cue. Bei diesem Gespräch soll nebst verschiedenen Musik-Themen über einen Musik-Streaming-Service diskutiert worden sein. Einen solchen Dienst soll Beats Audio unter dem Projektnamen «Daisy» entwickeln. Beats Audio kündigte im Januar an, dass man bis Ende des Jahres einen Musik-Streaming-Service anbieten wird. Welche Funktionen ein solcher Service beinhaltet, wurde damals nicht kommuniziert. Der Grundgedanke hinter dem Projekt ist gemäss Jimmy Iovine, dass der Hörer wieder einen emotionalen Bezug zur Musik herstellen könne, wenn er neue Songs entdecke. Am Dienstag gab Beats Audio zudem bekannt, dass man von Investoren 60 Millionen US-Dollar einsammeln konnte, um «Daisy» aufzubauen. Gemäss der anonymen Quelle von Reuters soll Tim Cook vom Konzept, welches hinter «Daisy» steckt, angetan gewesen sein.

Bereits seit längerer Zeit gibt es Spekulationen, dass Apple bald einen eigenen Musik-Streaming-Service anbieten wird. Vor allem Bloomberg heizt die Gerüchte immer wieder an, dass bald ein Musik-Streaming-Dienst von Apple auf den Markt kommen wird. Apple könnte dabei das Konzept von Pandora übernehmen, bei welchem die Songs nach den eigenen Vorlieben automatisch zusammengestellt werden. Ein «Buy Button», welcher in der Musik-App von iOS 6 entdeckt worden ist, deutet darauf hin, dass ein Musik-Streaming-Service von Apple nicht komplett kostenlos sein dürfte. Allerdings ist noch immer unklar, ob — und wenn ja: wann — ein solcher Service von Apple zur Verfügung stehen wird.

Anzeige (?)

1 Kommentar

Kommentar von zackwinter (#26523)

Avatar

Warum sollte Apple eine Kooperation mit einer Firma eingehen, obwohl sie schon die gesamte Infrastruktur und das Know-how für solch einen Streaming Dienst hätten? Warum sollte Apple in die Konkurrenz investieren?

… kann aus meiner Sicht nur eine Ente sein.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können diesem Artikel ein Kommentar hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden.

Sponsoren

macprime.ch unterstützen