Wochenrückblick Retrospectiva 2012-06

macprime.ch Retrospectiva

In der «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche. Wir fassen News zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Browser-Marktanteile: IE6 legt zu, Chrome verliert

IE legt seit langem wieder-einmal etwas zu — Chrome verliert dafür erstmals überhaupt an Marktanteil.

iPhone 4S: Nichts für eisige Temperaturen

«Im Gegensatz zum Samsung Galaxy S II hält das neuste Apple-Smartphone tiefe Minustemperaturen nicht aus, wie ein finnischer Kältetest zeigt.»

Warum hat Swisscom Friendzone vergessen?

Location Based Services ist zwar ein top-aktuelles Buzzwort, entsprechende Dienstleistungen gibt es aber schon länger in der Mobiltelefonbranche — ein prominentes Beispiel der Swisscom hat leumund ausgegraben.

NEPTUN-Angebote Frühling 2012

Die Angebote für das NEPTUN-Projekt wurden diese Woche veröffentlicht: Schweizer Studenten können neben NEC-Bildschirmen und PCs von HP und Lenovo auch vergünstigte Apple-Notebooks beziehen. Das Angebot umfasst ein MacBook Air 11- und 13-Zoll-Modell sowie je ein MacBook Pro mit 13- bzw. 15-Zoll. Sie Konfigurationen sind Standard, enthalten jedoch überall ein dreijähriges AppleCare Protection Plan.

«Apple beutet aus»: Occupy besetzt Apple Store Jungfernstieg

«Als Reaktion auf soziale Ungerechtigkeit, Gier und Korruption hatten im September 2011 Aktivisten damit begonnen, einen Park in New York in der Nähe der Wall Street zu besetzen. Kurze Zeit später schwappte das Phänomen auch nach Europa herüber und offenbart sich seitdem zu verschiedenen Anlässen. Am Wochenende nahmen einige Occupy-Anhänger kurzerhand den Apple Store Jungfernstieg in Hamburg ein, um gegen Ausbeutung zu protestieren.»

Vice President of iPhone and iPod Engineering David Tupman hat Apple verlassen

Seit über 10 Jahren war David Tupman Apples «Vice President of iPhone and iPod Engineering» — nun hat der die Firma verlassen.

High-DPI Versionen des Pointers in OS X 10.7.3

Das Update auf 10.7.3 enthält nicht nur neue Händchen und Pfeile für den OS X Cursor-Pointer, sondern hat auch gleich hochauflösende Varianten des Pointers mit im Gepäck. Das facht die Gerüchte rund um Macs mit Retina-Displays neu auf.

Kanadische Mobilfunkanbieter sollen bereits neue Apple iTV in ihren Labors haben

Wie die kanadische Zeitung «The Globe and Mail» berichtet, sollen die kanadischen Mobilfunkprovider Rogers und BCE bereits den künftigen Apple-Fernseher in ihren Laboren stehen haben. Die Steuerung des Apple-TVs soll ohne physisches Interface durch Stimme und Hand-Gesten geschehen.

Siri verantwortlich für ein Viertel aller Wolfram-Alpha Anfragen

Nicht verwunderlich: Apples digitaler Assistent «Siri» beim iPhone 4S ist für ein Viertel aller Anfragen bei Wolfram Alpha zuständig, so der Anbieter.

Alwaleed: Die nächsten 5-6 Quartale tragen Steve Jobs Handschrift

Der Saudische Prinz Alwaleed bin Talal hat in einem Interview gesagt, man dürfte noch ein, zwei Jahre damit warten, Tim Cook zu bewerten — die nächsten fünf bis sechs Quartale würden nämlich noch hauptsächlich Steve Jobs Handschrift tragen. Alwaleed besitzt einen der grössten Apple-Anteile.

Siri ab nächstem Monat auch Mandarin, Japanisch und Russisch

Die chinesische Technologieseite «DoNews» soll von einem Apple-Entwickler erfahren haben, dass der digitale Assistent «Siri» ab nächsten Monat auch in Mandarin (Chinesisch), Japanisch und Russisch verfügbar werden soll.

Abgesehen von Apples immensem Wachstum stagniert Mobile-Branche

Morgan Keegans Analyst Tavis McCourt hat die Mobile-Branche unter die Lupe genommen. Resultat: Der Umsatz im vierten Quartal 2007 betrug 38 Milliarden US-Dollar — im vergangenen Quartal waren es 71.4 Milliarden US-Dollar. Zählt man davon jedoch Apples Anteil von 33.57 Milliarden US-Dollar Umsatz ab, dann erhält man wiederum knapp 38 Milliarden US-Dollar. Erkenntnis: Die Umsätze blieben in der ganzen Branche über die letzten fünf Jahre in etwa gleich, einzig Apples Wachstum hat zum Branchen-Wachstum beigetragen.

Entwickler: Apple setzt Retina-Screenshots voraus

Apple hat diese Woche die Entwickler des iOS-Entwickler-Programms darüber informiert, das ab sofort nur noch Apps für den App-Store zugelassen werden, für welche für die Detail-Page hochauflösende Screenshots (Retina Display; 950x640 Pixel) eingereicht wurden.

USA: Apps schufen in den letzten vier Jahren knapp 500’000 Jobs

In den USA hat das App-Business — ins Leben gerufen durch Apples iPhone 3G / iPhone OS 2 im Sommer 2008 — in den letzten vier Jahren knapp 500’000 Jobs geschaffen.

Apple möchte sich Markenzeichen «Macroscalar» sichern

Apples Versuch, sich das Markenzeichen «Macroscalar» zu sichern (in den USA und in Hongkong), weist auf mögliche künftige Verbesserungen bei Apples A-Prozessoren hin. Laut einem Bericht von Patently Apple soll Apple bereits seit 2004 an der «Macroscalar»-Technologie arbeiten. Apple besitzt bereits vier Patente, welche «macroscalar processor architecture» beschreiben. Die Technologie erlaubt Verbesserungen, um CPU-Instruktionen besser an die einzelnen Cores zu verteilen, wodurch eine bessere Leistung erreicht wird.

Apple könnte 5% des HDTV-Marktes übernehmen — 17 Milliarden US-Dollar Umsatz

[Konjunktiv-Alarm] Würde Apple ein Fernseher anbieten, der 1500 US-Dollar kosten würde, könnte Apple damit in absehbarer Zeit über 5% des HDTV-Marktes übernehmen und damit 17 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielen — 10 Prozent des Umsatzes, welchen man Apple für 2013 zutraut (183 Milliarden US-Dollar) — dies geht aus einer Berechnung von Barclays Captial Analyst Ben A. Reitzes hervor.

Windows 8: Kein Start-Button mehr

Am 29. Februar wird Microsoft eine erste Beta-Version von Windows 8 veröffentlichen («Windows 8 Consumer Preview»). Diese Woche sind derweil erste Screenshots der Build-Version 8220 erschienen — und diese zeigen eine relativ grosse Neuerung: Es wird (standardmässig) kein Start-Button mehr angezeigt.

Apple fordert Leitlinien für Mobilfunkpatente

«Apple hat das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) in einem Brief aufgefordert, Leitlinien für den Umgang mit Mobilfunkpatenten zu erlassen. Dem iPhone-Hersteller geht es vor allem um Gebühren und Bedingungen für die Lizenzierung von Schutzrechten, die sich auf essenzielle Funktionen von mobilen Geräten beziehen.»

Prima leben ohne Privatsphäre

«‘Ich lebe prima ohne Privatsphäre’, sagt Christian Heller. In seinem Buch ‘Post-Privacy’ beschreibt er, warum Datenschützer einen Kampf gegen Windmühlen führen – und warum Privacy eine Illusion ist.»

TED neu bei iTunes U

Die berühmten TED-Talks sind ab sofort auch in iTunes Bildungs-Angebot «iTunes U» verfügbar. Die kostenlosen Vortrag-Mitschnitte sind in einzelne Kurse unterteilt: Visual Arts, Environmental Science, Religion, Evolution, Education und Psychology.

«Google Drive» kurz vor Start?

Google scheint kurz davor zu sein, einen Online Speicherdienst wie Dropbox ihn anbietet, zu starten, wie das Wall Street Journal berichtet. Damit reagiert Google auf die Bedürfnisse der Nutzer, welche überall auf einen Teil ihrer Daten zugreifen wollen. Der neue Dienst soll «Google Drive» heissen und in den nächsten Wochen oder Monaten starten. Damit sollen Nutzer die Möglichkeit erhalten, Dateien hochzuladen und mit anderen Nutzern zu teilen. Für kleinere Datenmengen soll der Dienst kostenlos sein, für grössere Dateien müsste ein Aufpreis bezahlt werden. Damit würde Google den Dienst Dropbox direkt konkurrenzieren. Die Preise für den Zusatzspeicher sollen bewusst tiefer sein als diejenigen von Dropbox. Indirekt wird somit auch Amazon konkurrenziert, welche den Speicher für Dropbox zur Verfügung stellt. Mit diesem Launch könnte Google auch vom wachsenden Markt für Online-Speicher profitieren. Im Jahre 2011 wurden laut Gartner über 800 Millionen Dollar für diese Dienstleistungen bezahlt. Im laufenden Jahr wird mit einem Wachstum von 47% gerechnet. Schon seit längerem halten sich Gerüchte hartnäckig, dass Google an einer Online-Speicherlösung arbeitet. Bereits im Jahre 2007 soll Google CEO Larry Page mit Programmierern an diesem Projekt gearbeitet haben. Seit letzten Jahres bietet Google einen Musik Speicherdienst, genannt Google Music an, mit welchem man bis zu 20’000 eigene Songs in der Cloud speichern kann. Für Entwickler wird bereits eine Cloud-Speicherlösung angeboten, bei welcher Terabyte-Grosse Dateien hochgeladen werden können und auf mehreren Servern sicherheitskopiert werden, um einen Datenverlust zu vermeiden. Mit seinen vielen Rechenzentren ist Google sicherlich prädestiniert für eine Dienstleistung wie die Online Datenspeicherung. Es verwundert daher schon, dass bis jetzt noch kein solches Produkt verfügbar ist.

Android 4.0 ICS und iOS 5 im Vergleich

SlashGear hat diese Woche das neue Android 4.0 IceCream Sandwich mit Apples iOS 5 verglichen. Resultat: Fast jeder Abschnitt beinhaltet «… is basically the same».

FBI veröffentlicht Akte über Steve Jobs

1991, als Steve Jobs seine neue Firma NeXT aufbaute und mit PIXAR noch in den Kinderschuhen stand, wurde vom FBI eine Akte über den Apple-Gründer angelegt. Jobs wurde vom damaligen Präsidenten George Bush zu einem Treffen eingeladen, deshalb legte das FBI eine Akte über ihn an. Nun hat das FBI diese 191-seitige Akte veröffentlicht. Gawker hat ein paar interessante Punkte aus der Akte zusammengestellt.

Google+ ist halb so gross wie Twitter

Compete hat eine Studie veröffentlicht, wonach Googles Soziales Netzwerk «Google+» mittlerweile halb so gross ist wie der Kurznachrichtendienst Twitter.

«Inside Sandboxing»

AppleInsider erklärt wie Apple den Mac App Store so sicher machen möchte wie iOS.

iPad in Business: Theatre Consultants Collaborative (Video)

Apple hat ein neues Profile online gestellt, in dem der geschäftliche Einsatz des iPads demonstriert wird — am Beispiel einer Firma die für Theater designed, plant und programmiert.

Patent: Teleprompter-Funktion bald in iMovie und Final Cut Pro?

Apple hat diese Woche ein Patent zugesprochen erhalten, welches aufzeigt, dass Apple vielleicht bald eine Teleprompter-Funktion in iMovie und Final Cut Pro integrieren wird.

Was Apple von Chrome für Android lernen könnte

«Vor wenigen Tagen warf Google eine erste Beta von Chrome in den Android Market. Damit hat Android (4.0 aufwärts) nicht nur plötzlich und überfälligerweise einen ziemlich großartigen mobilen Browser, sondern iOS-Safari auch einen würdigen Kontrahenten, von dem sich Apple durchaus Details abschneiden könnte»

Und zum Schluss noch dies…

Dieses Video zeigt eindrücklich, was man mit der Kamera des iPhone 4S anstellen kann. «iPhone 4s // Thailand»

Infografik: «iPads vs. Textbooks — Crunching the Numbers»

iPads vs. Textbooks
«iPads vs. Textbooks — Crunching the Numbers», by Online Teaching Degree

macprime.ch Links

Anzeige (?)

Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können diesem Artikel ein Kommentar hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden.

Login

Passwort vergessen?

Noch kein Konto? Jetzt kostenlos registrieren

Sponsor (?)

Werden Sie Sponsor von macprime.ch

Jetzt auf macprime.ch (Live)

News

Apps der Woche: Icebreaker, Hyperlapse, Hut-Affe, Notability und Autodesk Pixlr.

Heute um 15:42 Uhr
Kommentar Avatar

Re: «Apple Logo Banner - think different»

Heute um 14:44 Uhr
News

Gericht lehnt Apples Verkaufsverbots-Antrag gegen Samsung ab

Heute um 09:12 Uhr
Kommentar Avatar

Re: «New Yorker Würfel-Apple-Store steht nun unter Design-Schutz»

Heute um 07:46 Uhr
News
 

Re: «das beste App für die Ferien- und Abwesenheitsplanung»

Gestern um 22:47 Uhr
News

iTunes Single der Woche: «Cheap Revival» von Kill it Kid

Gestern um 16:54 Uhr
News Avatar

Re: «PDF nicht mehr durchsuchbar nach Bearbeitung mit Vorschau»

Gestern um 15:09 Uhr

Anzeige (?)

Wettbewerbe (Übersicht)

Aktuell keine Wettbewerbe aktiv

Aktuelle Umfrage

Aperture und iPhoto werden 2015 durch «Fotos» ersetzt. Was sind deine Pläne?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Details

Sponsoren

macprime.ch unterstützen