Siri wäre um ein Haar eine exklusive Android-App geworden

1 💬Kommentare

Siri Icon

Siri war wurde im Januar 2010 als unabhängige App im iOS App Store zum Download freigegeben. Bereits drei Wochen später wurde Dag Kittlaus, der Gründer und damalige CEO von Siri, von Apples damaligem CEO Steve Jobs angerufen. Den Anruf hätte Kittlaus, so wird berichtet, fast verpasst, weil der Touch-Screen des iPhones für einen kurzen Moment nicht reagiert habe. Nach dem Telefonat folgte am darauffolgenden Tag ein Treffen zwischen Steve Jobs und Scott Forstall sowie den drei Siri-Gründern Dag Kittlaus, Adam Cheyer und Tom Gruber. Das dreistündige Gespräch soll sich um das Thema gedreht haben, wie Menschen mit Maschinen interagieren können. Steve Jobs und Scott Forstall sollen stark an Siri interessiert gewesen sein, wie sich Kittlaus im Rückblick erinnert. Kurz nach diesem Gespräch signalisierte Apple, dass man ein Interesse hat, Siri zu übernehmen.

Der Übernahme durch Apple stand allerdings noch ein Vertrag mit dem US-Mobilfunkprovider Verizon im Weg. Bereits im Herbst 2009 unterschrieb Verizon einen Exklusivvertrag mit Siri. Gemäss diesem Vertrag wäre Siri ein Bestandteil aller Android-Smartphones geworden, welche von Verizon verkauft worden wären. Mit dem exklusiven Vertrieb von Siri hätte die Attraktivität von Verizon als Mobilfunkprovider deutlich gesteigert werden können. Apple beharrte allerdings darauf, dass Siri exklusiv mit dem iPhone vertrieben wird. Apple wollte um jeden Preis vermeiden, dass Siri ein Verkaufsargument für Android-Smartphones wird. Schlussendlich schaffte es Apple, dass der Vertrag mit Verizon nicht zu Stande kam und Apple schlussendlich die Firma übernahm.

Siri war eine der grossen Neuerungen, als das iPhone 4S im Jahr 2011 auf den Markt kam. Der digitale Sprachassistent sollte den Umgang mit dem iPhone vereinfachen. Mittlerweile hat es Siri auch auf die Pads und den iPod touch geschafft. Doch auch über ein Jahr nach der Einführung befindet sich Siri noch im Beta-Stadium. Wann das Produkt endlich in der finalen Version verfügbar sein wird, ist momentan noch nicht bekannt. Es wird spekuliert das Siri Bestandteil der nächsten OS-X-Version und eines etwaigen Apple Fernsehers sein könnte. Grenzenlos überzeugen mag der Assistent jedoch noch nicht — besonders in den USA wird Siri (da es nicht immer die gewünschten Resultate liefert) medial des öfteren als kleiner Flop für Apple positioniert. Es wurde bereits spekuliert, ob Siri einer der Gründe für den Abgang von Scott Forstall gewesen sein könnte.

Anzeige (?)

1 Kommentar

Kommentar von nightrider (#26382)

zum Glück wurde es keine Android App, so musste Google reagieren. Und mit Google Now haben sie mittlerweile ein wesentlich besseres SIRI.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können diesem Artikel ein Kommentar hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden.

Login

Passwort vergessen?

Noch kein Konto? Jetzt kostenlos registrieren

Sponsor (?)

Werden Sie Sponsor von macprime.ch

Jetzt auf macprime.ch (Live)

News

iTunes Film der Woche: The Book of Eli

Vor 17 Minuten
News Avatar

Re: «dateinamen ändern»

Vor 19 Minuten
Kommentar Avatar

Re: «iWatch: Betriebssystem von Apple — Uhr von Swatch? (Update)»

Vor 38 Minuten
Kommentar Avatar

Re: «iWatch: Betriebssystem von Apple — Uhr von Swatch? (Update)»

Vor 54 Minuten
News

iWatch: Betriebssystem von Apple — Uhr von Swatch? (Update)

Heute um 13:40 Uhr
News

Retina-MacBook-Air erst 2015?

Heute um 11:42 Uhr
Aktionen

10 Prozent auf alle Geräte im Interdiscount

Heute um 11:14 Uhr

Anzeige (?)

Wettbewerbe (Übersicht)

Bild zum Wettbwerb

iPad- und MacBook-Aufkleber «MC» oder «PD» gewinnen

Präsentiert von: ApfelKleber.de
Teilnahmeschluss ist Mittwoch, 06. August 2014
Bild zum Wettbwerb

3x Buch «iPhone 5s und 5c – Die verständliche Anleitung» gewinnen

Präsentiert von: Vierfarben Verlag
Teilnahmeschluss ist Montag, 04. August 2014

Aktuelle Umfrage

Aperture und iPhoto werden 2015 durch «Fotos» ersetzt. Was sind deine Pläne?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Details

Sponsoren

macprime.ch unterstützen