Shining Girls

Ein meta-physischer Thriller mit Elisabeth Moss in der Hauptrolle und produziert unter anderem von Hollywood-Superstar Leonardo DiCaprio.

Serie (Thriller) • Episoden à ca. 0h 50min • Freigegeben ab 16 Jahren • Läuft jetzt auf tv+ (erstmals veröffentlicht am Freitag, 29. April 2022; letzte Veröffentlichung am Freitag, 20. Mai 2022)

Inhaltsverzeichnis

  1. Über «Shining Girls»
  2. Synopsis von Apple
  3. Cast und Crew
  4. Staffel-Übersicht
  5. Videos
  6. Chronik

Über «Shining Girls»

Als «metaphysische» Thriller-Serie wird «Shining Girls» beschrieben. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Lauren Beukes aus dem Jahr 2013.

In der Hauptrolle ist die Emmy-preisgekrönte und mehrfach mit einem «Golden Globe» ausgezeichnete Elisabeth Moss («The Handmaid’s Tale», «Mad Men», «Top of the Lake») zu sehen.

Moss spielt in der Serie eine Reporterin aus Chicago, die einen «brutalen Angriff» überlebt hat. Während sie ihren Angreifer zu jagen beginnt, «verändert sich ihre Realität».

Die Geschichte folgt «Kirby Mazrachi» (gespielt von Moss), einer Archivarin einer Chicagoer Zeitung, «deren journalistische Ambitionen nach einem traumatischen Überfall auf Eis gelegt wurden». Apple schreibt weiter: «Als Kirby erfährt, dass ein kürzlich begangener Mord ihren eigenen Fall widerspiegelt, tut sie sich mit dem erfahrenen, aber gestörten Reporter ‹Dan Velazquez› (gespielt von Moura) zusammen, um die Identität ihres Angreifers aufzudecken. Als sie erkennen, dass diese ungeklärten Fälle untrennbar miteinander verbunden sind, erlauben ihre eigenen persönlichen Traumata und Kirbys verschwommene Realität ihrem Angreifer, ihr einen Schritt voraus zu sein.»

Produziert ist die Serie von MRC Television. Silka Luisa adaptiert den Roman und ist gleichzeitig auch ausführende Produzentin und Showrunner der Serie. Moss wird ebenfalls als ausführende Produzentin gelistet – durch «Love & Squalor Pictures» zusammen mit Lindsey McManus.

Hollywood-Superstar Leonardo DiCaprio (via «Appian Way») gehört ebenfalls zur Riege der ausführenden Produzenten.

Als weitere ausführende Produzenten werden Jennifer Davisson (ebenfalls durch «Appian Way»), Alan Page Arriaga und Autorin Lauren Beukes gelistet.

Die Serie feierte im März 2022 am Film-Festival des «SXSW» Welt-Premiere.

Synopsis von Apple

Nachdem ein brutaler Angriff sie vor Jahren in einer sich ständig verändernden Realität zurückgelassen hat, erfährt Kirby Mazrachi, dass es eine Verbindung zwischen einem aktuellen Mord und ihrem Fall gibt. Gemeinsam mit dem erfahrenen Reporter Dan Velazquez versucht Kirby, ihre sich ewig wandelnde Gegenwart zu verstehen – und sich ihrer Vergangenheit zu stellen.

Englische Synopsis

Years after a brutal attack left her in a constantly shifting reality, Kirby Mazrachi learns that a recent murder is linked to her assault. She teams with veteran reporter Dan Velazquez to understand her ever-changing present—and confront her past.

Cast und Crew

Studio, Crew und Cast
Label Value
Studio/Produktionshaus MRC Television, Appian Way, Love & Squalor Pictures
Autor/in Silka Luisa, Lauren Beukes
Showrunner Silka Luisa
Regisseur/in Michelle MacLaren, Daina Reed, Elisabeth Moss
Produzent/in Leonardo DiCaprio, Elisabeth Moss, Silka Luisa, Jennifer Davisson, Alan Page Arriaga, Lauren Beukes
Cast Elisabeth Moss, Wagner Moura, Jamie Bell

Staffel-Übersicht

Anzahl Staffeln: 1

Staffel 1 (8 Episoden)
Nummer Titel Dauer Veröffentlichung
S01E01 / 101 Cutline
(Eine besondere Frau)
54min 29. Apr. 2022
S01E02 / 102 Evergreen
(Eine Frage des Vertrauens)
46min 29. Apr. 2022
S01E03 / 103 Overnight
(Viele Opfer)
59min 29. Apr. 2022
S01E04 / 104 Attribution
(Anrufe aus der Zukunft)
41min 6. Mai. 2022
S01E05 / 105 Screamer
(Déja Vu)
46min 13. Mai. 2022
S01E06 / 106 Bright
(Das leuchtende Mädchen)
46min 20. Mai. 2022
S01E07 / 107 Offset
(An ihrem grössten Tag)
44min 27. Mai. 2022
S01E08 / 108 3. Jun. 2022

Mehr Details auf IMDb

Videos

Offizieller Teaser (Apple)
Offizieller Trailer (Apple)
Inside Look (Apple)

Fehler an macprime melden

Die letzten Stories zu «Shining Girls»