Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple Pay ist ab sofort verfügbar in der Schweiz

39 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 07. Juli 2016, um 06:00 Uhr von Stefan Rechsteiner

Ab heute Donnerstag, 07. Juli 2016, ist der Bezahldienst Apple Pay in der Schweiz verfügbar. Der Dienst startet hierzulande mit MasterCard- und Visa-Kreditkarten der Banken Cornèr Bank, Bonus Card und Swiss Bankers. Bezahlt werden kann mit den Karten dieser Herausgeber an allen NFC-fähigen Terminals in der Schweiz — egal in welchem Store. Apple Pay kann in Geschäften mit dem iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s und iPhone 6s Plus sowie mit der Apple Watch genutzt werden. Apple Pay in entsprechend ausgerüsteten Apps kann zusätzlich auch mit dem iPad Pro, iPad Air 2, iPad mini 3 und 4 genutzt werden. Mit der Veröffentlichung des neuen Mac-Betriebssystems «macOS 10.12 ‹Sierra›» und iOS 10 wird Apple Pay auch für Online Stores mit Safari auf dem Mac oder auf dem iPhone/iPad verfügbar.

Die Schweiz ist der weltweit erst siebte Markt, in dem Apples Bezahldienst offiziell verfügbar ist. Lanciert wurde Apple Pay im Herbst 2014 in den USA. Dort ist der Apple-Bezahldienst bereits bei unzähligen Händlern in hunderttausenden Stores verfügbar und wird von über tausend Banken und Kreditkarten-Ausstellern unterstützt. Seit vergangenem Jahr ist Apple Pay ausserdem in Grossbritannien, Kanada, Australien, China und Singapur lanciert worden. Apple Pay wird bald auch in Frankreich und Hongkong an den Start gehen. Für diese beiden Länder hat Apple — wie für die Schweiz — Mitte Juni den Start für die «nächsten Monate» angekündigt.

Wie der heute in der Schweiz startende Dienst funktioniert, was das Systems genau bringt und was man sonst noch so zu Apple Pay wissen sollte haben wir in einem Artikel zusammengefasst: «Apple Pay in der Schweiz: Alles, was man zum hiesigen Start wissen muss».

Apple Pay in der Schweiz: Alles, was man zum hiesigen Start wissen muss

Kategorie: Schweiz
Tags: Apple, Apple Pay, Apple Pay on the Web, Apple Watch, Banken, Bezahldienst, Bezahllösung, Bezahlsystem, Bonus Card, Cornèr Bank, CornerCard, iOS, iPad, iPhone, Kreditkarte, Mac, MasterCard, NFC, Safari, Schweiz, Swiss Bankers, Visa

39 Kommentare

Kommentar von criss (#29444)

Besten Dank für Ihre Nachricht. Die Einführung von Apple Pay ist nicht Banken sondern Kreditkartenabhängig.
Im Moment sind nur die Kreditkarten der Corner Bank, Bonus Card und Swissbankers compatibel. Alle anderen Kreditkartenfirmen
arbeiten noch nicht mit Apple zusammen.

Es wird nicht ausgeschlossen, dass weitere Firmen dazukommen, der Zeitpunkt ist leider aber nicht bekannt.

Vielen Dank für Ihre prompte Rückmeldung. Dann liegt es an viseca, dass Apple Pay noch nicht funktioniert?

Ihre zusätzliche Frage kann nur teilweise mit Ja beantwortet werden.
Das Problem liegt darin, dass Apple die NFC-Technologie auf den iPhones für sich reserviert. Diese NFC-Technologie wurde ja ursprünglich von der SIX AG schweizweit eingeführt und wird unter anderem von der SIX AG für ihre Bezahl-App Paymit genutzt. Apple profitiert somit von der SIX-Infrastruktur, sperrt aber die Mitbewerber auf Ihren Geräten aus.
Dies hat nun dazu geführt, dass der Schweizer Konsumentenschutz laut Medien bei der WEKO Beschwerde eingereicht hat. Ob dieser Fall überhaupt behandelt wird und welcher Ausgang allenfalls zu erwarten ist, bleibt offen.

Ob und wann beispielsweise Viseca bei Apple Pay einsteigen wird, können wir heute leider auch nicht beurteilen. Die ?KB ihrerseits ist daran eine Lösung zu erarbeiten, die einen Bezahldienst direkt im ?KB Mobile Banking zu integrieren. Dies auf Basis von Paymit von der SIX AG. Dabei sehen wir vor, dass so ausgelöste Zahlungen entweder über die hinterlegte Kreditkarte, oder über eines, dem Mobile Banking Vertrag zugeordnetes ?KB Konto abgewickelt wird. Der Vorteil eine solche Transaktion direkt über das ?KB-Konto läge darin, dass keine Kartenkommissionen entstehen würden. Wann diese Erweiterung unserer App verfügbar sein wird, kann heute noch nicht definitiv gesagt werden. Wir haben die Spezifikation zur Entwicklung erst im vergangenen Mai unserem Entwickler übergeben. In der Zwischenzeit hat sich nun bezüglich dem Zusammenschluss zwischen Paymit und Twint die Ausgangslage ein wenig verändert.
Beide Entwicklungen, also jene von Apple Pay und Zusammenschluss Twint/Paymit wird durch uns weiter beobachtet. Unhabhängig davon streben wir die Realisierung der «eigenen Lösung» an.

Soweit die Reaktion meiner Kantonalbank. Da haben wir wohl noch zu kämpfen :((

Kommentar von nojetlag (#29452)

Hab heute morgen eine SwissBankers Prepaid am SBB Schalter geholt(die Neugierde war zu gross), hat prima geklappt, man muss aber nach dem Kauf 1-3 Std. warten bis sie aktiviert ist (oldTech). Danach reinnehmen war einfach aber danach musste ich bei SwissBankers anrufen um die Karte zu verifizieren und erst danach war sie dann im ApplePay freigeschaltet. Beim Hinzufügen auf die Apple Watch wieder das gleiche, da muss ich wohl nochmals anrufen. Einkaufen mit Apple Pay war dann schon ein toll, so soll es sein :). Hoffe nun das Number26.de bald in die Schweiz kommt, die Arbeiten mit WireCard zusammen und deshalb kann man davon ausgehen das die ApplePay sofort anbieten würden. Zeitgemässes Banking + ApplePay => bye bye old Bank.

Kommentar von ohh2ahh (#29454)

Ich habe mir soeben die Cornèrcard Instant geklickt. 19.– Jahresgebühr (bis Ende September kostenlos) und 3% Gebühren pro Aufladung. Das Hinzufügen der Karte zu Apple Pay und die SMS-Überprüfung funktionierten problemlos und schnell. Die Aufladung des Guthabens konnte ich bequem mit meiner Haupt-Kreditkarte machen und wurde sofort gutgeschrieben.

Kommentar von Gaia (#29455)

Ich hab soweit auch alles eingerichtet nur schaffe ich es nicht, die Kreditkarte aufzuladen. Die Website scheint total überlastet:

“Diese Website ist nicht erreichbar

Die Antwort von reload-cornercard.ch hat zu lange gedauert.
Versuchen Sie Folgendes:
Seite aktualisieren
Verbindung prüfen
Proxy und Firewall prüfen”

Schon krass. jetzt muss ich warten und immer mal wieder versuchen. Mühsam.

Kommentar von Gaia (#29457)

@sierra:
Finde ich gar nicht. Diese Aufladerei ist extrem mühsam genau so wie der Fakt, dass man nie ein Feedback bekommt, was noch auf der Karte drauf ist, wenn man sie einmal eingesetzte hat. Somit musst du dauernd abschätzen, was noch drauf sein könnte oder aber du gehst online, durchläufst die 3 Eingabeschritte und hast dann dein Saldo (aufwendig). Wünschenswert wäre zumindet eine App mit Fingerabdruckerkennung (wie Paypal) wo man sofort den Saldo sehrn könnte.Darum hoffe ich sehr, dass meine Karte Apple Pay anbietet. Dann hab ich eine fixe Limite und E-Rechnung in meinem Online-Banking. Viel bequemer und vermutlich dann auch nicht so teuer wie die CornerCard. Was die für Aufladekosten haben finde ich sehr intensiv.
Liebe Grüsse
Gaia

Kommentar von sierra (#29458)

Du solltest die Cornercard App installieren. Dort hast Du den Saldo immer. Andere gehen über icorner.ch per Web auf diese Daten. Wenn Du mal 300 CHF geladen hast solltest Du schon wissen -wofür und was Du so gekauft hast.
Die normalen Kosten entsprechen ziemlich genau den Prepaidkarten von Cornercard. Die fixe Limite gibt es auch bei Cornercard und liegt bei 2500 CHF so wie ich das sehe.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.