Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple zeigt mobile Bezahllösung «Apple Pay»

Veröffentlicht am Dienstag, 09. September 2014, um 22:00 Uhr von Stefan Rechsteiner

Anlässlich des Special Events hat Apple heute eine mobile Bezahllösung namens «Apple Pay» vorgestellt. Das System sieht vor, dass sich die Nutzer nicht mehr mit einer «unsicheren», da mit allen Sicherheitsmerkmalen aufgedrucken, KreditKarte herumschlagen müssen.

Zusammen mit dem neuen iPhone 6 und der Apple Watch hat Apple anlässlich des Special Events eine mobile Bezahllösung vorgestellt. «Apple Pay» soll bargeldloses und kontaktloses Bezahlen ermöglichen. Der Dienst setzt dabei auf die App «Passbook», mit welcher bisher bereits Karten aller Art digitalisiert werden können, und den Fingerabdrucksensor «Touch ID». Weiter setzt «Apple Pay» auf NFC, durch welches an Terminals kontaktlos bezahlt werden kann.

In einem Geschäft kann bezahlt werden, indem das Smartphone in die Nähe des Lesegerätes gehalten wird. Zur Bestätigung der Transaktion muss einzig der Finger auf Touch ID gehalten werden. Dabei muss das iPhone aber weder entsperrt noch eine App gestartet werden. Die ganze Abwicklung geschieht automatisch.

Mit «Apple Pay» können auch Einkäufe in Apps getätigt werden. Statt einem langwierigen Ausfüllen von Kreditkarten- und Adress-Formularen soll durch nur ein Tap eingekauft werden können. Auch hier dient der Fingerabdruck mittels Touch ID als Bestätigung — ähnlich wie es mit dem iPhone 5s bereits seit vergangenem Jahr bei Einkäufen im iTune Store möglich ist.

Die Zahlungsinformationen bleiben jederzeit privat, verschlüsselt und sicher in einem neuen Chip im Innern des neuen iPhones. Der «Secure Element» genannte neue Chip speichert nicht die eigentlichen Kreditkarten-Nummer und -Sicherheitscode, sondern generiert aus dieser ein Code, welcher abgespeichert wird. Bei jeder Transaktion wird ein dynamischer Sicherheitscode erstellt, mit welchem die Zahlungen ausgelöst werden. Auch die Geschäfte bzw. App-Betreiber erhalten nur diese zwei generierten Codes und keine eigentlichen Kreditkarten-Nummern. Auch Apple erfährt laut Eddy Cue, Apples Internet- und Dienste-Chef, nicht, wie viel bei einer Transaktion ausgegeben wird und wer was wo gekauft hat.

iPhone-Besitzer können für die Nutzung von Apple Pay ihre Kreditkarte aus dem iTunes-Konto übernehmen, oder selbst neue Karten hinzufügen. Dazu kann die Karte mit der Kamera des iPhones fotografiert werden, wobei der Dienst selbstständig die Kreditkartennummer erkennt.

Auch mit der neuen Apple Watch sollen Einkäufe getätigt werden können. Dazu müsse lediglich der Knopf unterhalb der Krone zwei mal gedrückt werden und die Apple Watch an das Terminal gehalten werden. Ob mit der Uhr alle Einkäufe bestätigt werden können, ist noch unklar, zumal dazu keine Touch-ID-Verifikation zum Einsatz kommt. Möglicherweise sind deshalb mit der Apple Watch auch nur kleinere Beträge möglich.

Genaue Details wie der Dienst technisch funktioniert, bzw. was für Protokolle eingesetzt werden oder ob Geschäfte neue Bezahlterminals benötigen hat Apple bisher noch nicht kommuniziert. Eingeführt werden wird Apple Pay im Oktober vorerst in den USA. Mit an Bord sind die drei grossen Kreditkarten-Unternehmen American Express, MasterCard und Visa. Auch ein Grossteil der verbreitetsten Banken der USA sind mit dabei (die potentiell 83 Prozent aller US-Transaktionen abdecken), sowie zahlreiche Geschäfte. Bereits über 220’000 Bezahlstationen im ganzen Land sollen genutzt werden können. Dank neuer APIs für iOS 8 können Entwickler Apple Pay als Bezahlmöglichkeit auch in ihre Apps integrieren.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Apple Pay, Mobiles Bezahlen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.