Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Erste Eindrücke: iPhone 5c Design

6 Kommentare — Veröffentlicht am Dienstag, 24. September 2013, um 13:14 Uhr von Stefan Rechsteiner

In dieser Artikelserie berichten wir von den ersten Eindrücken der neuen iPhone-Modelle iPhone 5s und iPhone 5c.

Später werden wir ausführliche Reviews zu den neuen iPhones veröffentlichen — und wir testen zudem auch das iPhone-5s- und das iPhone-5c-Dock, sowie das neue «durchlöcherte» Case für iPhone 5c und das Leder-Case für das iPhone 5s.

Artikel-Serie «Erste Eindrücke»

iPhone 5s: Design

Das iPhone 5c ist etwas Salopp gesagt nichts weiter als ein intern etwas aufgemotztes iPhone 5 mit neuem Gehäuse. Doch genau dieses neue Gehäuse macht aus dem iPhone 5c ein neues iPhone. Während die gläserne Vorderseite des neuen iPhone 5c gleicht fast eins-zu-eins jener des iPhone 5. Einziger Unterschied: das abgerundete App-Symbol auf dem Home-Button ist nicht in einem dunklen Grau, sondern in einem hellen Grau gehalten. Natürlich unterscheidet sich die Vorderseite auch durch die sichtbare Ummantelung, die nicht mehr in Aluminium, sondern in farbigem Plastik gehalten ist. Überhaupt sucht man Aluminium beim iPhone 5c vergebens — die Ummantelung und die ganze Rückseite bestehen aus Plastik bzw. gehärtetem Polycarbonat. Dabei besteht das komplette Gehäuse (Ummantelung und Rückseite) aus einem einzigen Stück Polycarbonat, sozusagen «verschlossen mit einer Glasscheibe» (die Vorderseite/Display). Länge und Breite des Gerätes sind nur gerade 0.6 mm grösser als jene des iPhone 5 und somit auch des neuen iPhone 5s. Etwas grösser ist der Unterschied bei der Dicke des iPhone 5c im Vergleich zu den Aluminium iPhones: 8.97 mm gegenüber 7.6 mm beim iPhone 5 und iPhone 5s. Auch ist das iPhone 5c mit 132 Gramm leicht schwerer als das iPhone 5/5s (112gr) und ist damit wieder im Bereich der älteren iPhones.

Der Standby-Schalter oben und der Stummschalter oben links sind von den Abmessungen her identisch mit jenen der Aluminium iPhones. Die Lautstärke-Regler hingegen wurden vom iPod touch adaptiert. Die länglichen Knöpfe sind aber etwas dicker ausgefallen als bei der aktuellen iPod-touch-Generation.

Wie auch beim neuen High-End iPhone-Modell «5s» hat die Kamera des iPhone 5c keinen zusätzlichen Ring mehr rund um die Linse. Der Übergang zwischen dem Plastik-Gehäuse und Linse erscheint also auch beim iPhone 5c direkter. Gleiches gilt übrigens für den LED-Blitz. Ein weiteres kleines Detail: war beim iPhone 5 und dem iPod touch das Mikrofon an der Rückseite zwischen Kamera und Blizt noch eine Art langgezogener Kreis, sind die Mikrofon-Öffnungen beim iPhone 5c und iPhone 5s nun kleiner und rund.

Während das Polycarbonat-Gehäuse von Apple in fünf verschiedenen Farben angeboten wird (Weiss, Gelb, Pink, Blau und Grün), wurden das Apple-Logo, der «iPhone»-Schriftzug und die Produkt-Informationen (Modell-Nummer, IMEI-Nummer etc.) in schwarzer Farbe angebracht.

Mit dem iPhone 5c bietet Apple somit erstmals in der mittlerweile sechseinhalb-jährigen iPhone-Geschichte nicht nur mehr nur schwarze und weisse Modelle an, sondern auch farbige iPhones. Wir haben uns für unser Testgerät — treu unserer eigenen macprime-Farbe — für das blaue Modell entschieden.

Nimmt man das neue iPhone 5c in die Hände, fällt einem sofort auf, wie hochwertig sich das Gerät anfühlt. Obwohl das Gehäuse aus Plastik ist, fühlt sich das Gerät in keiner Weise billig an. Das iPhone-5c-Gehäuse macht einen absolut soliden Eindruck. Hochwertig fühlt sich das Gehäuse ausserdem an, weil es wie erwähnt aus einem einzigen Stück Plastik produziert wurde. Dieses Plastik ist auf Hochglanz getrimmt, trotzdem liegt das Gerät gut in den Händen und rutscht nicht heraus.

Apple bietet zum neuen iPhone 5c ein «durchlöchertes» Case an. Durch die Löcher ist die original-Farbe des iPhone 5c weiterhin sichtbar — somit soll das Gerät noch weiter personalisiert werden können. Dieses Case gibt es in sechs Farben — wodurch duzende Farb-Kombinationen möglich sind.

Wir haben uns ein schwarzes iPhone 5c Case organisiert und werden das Case, genau so wie das iPhone 5c, ausführlich unter die Lupe nehmen.

Weitere «Erste Eindrücke»-Artikel zum iPhone 5s und zum iPhone 5c werden in Kürze folgen.

Bildergalerie

Bild: iPhone 5c VerpackungBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5cBild: iPhone 5s und iPhone 5c Verpackungen

Kategorie: Specials
Tags: Design, Erste Eindrücke, Erste Eindrücke iPhone 5c und iPhone 5s, iPhone 5c

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

6 Kommentare

Kommentar von Stefan Rechsteiner (#27287)

@night-dj: Hätte eigentlich erst Teil des ausführlichen Reviews werden sollen, aber: Wie oben bereits beschrieben liegt das 5c allgemein sehr gut in den Händen. Grunsätzlich sind die Kanten hinten weniger stark abgerundet als beim 3G-Design und vorne sind die Katen viel stärker (fast direkte 90° — mit einem Übergang, sodass die Kante nicht zu scharf wahrgenommen wird — im Vergleich zum 3G mit ca. 45-50°). Das 5c hat entsprechend schärfere bzw. nicht ganz so abgerundete Kanten wie das 3G. Das 5c liegt so nicht ganz so «sanft» in den Händen wie ein iPhone mit 3G-Design, aber durch die Kombination von abgerundet (hinten) und direkt (vorne) sitzt das Gerät trotzdem sehr angenehm in der Hand. Am besten vergleichbar mit dem iPod touch (einfach etwas dicker).

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.