Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

HP kommt Apple zuvor: das ‘HP Slate’-Tablet

13 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 07. Januar 2010, um 08:18 Uhr von Stefan Rechsteiner

Gestern wurde auf einmal eine Vermutung laut, Microsoft könnte Apple die Show stehlen und zur gestern eröffneten CES selbst ein Tablet vorstellen. Dieses Tablet soll nicht von Microsoft selber sein, sondern vom Partner HP und womöglich auch ‘Slate’ heissen … so war es dann auch tatsächlich: Steve Balmer hielt in der Nacht auf heute seine CES-Eröffnungs-Keynote und stellte dabei kurz das «HP Slate» vor. Ausser ein paar Bildern und der kurzen Sequenz aus Balmers Keynote ist derzeit noch nicht viel über dieses ‘Slate’ aus dem Hause HP bekannt - ausser dass es mit Windows 7 läuft und Multi-Touch beherrscht. Balmer demonstrierte eine Applikation die Kindle-Bücher auf dem HP Slate darstellte und spielte damit auch kurz ein Spiel. Der ‘HP Slate’ ist erst ein Prototyp und soll irgendwann im Verlaufe dieses Jahres auf den Markt kommen — genaue Angaben gibt es auch hierzu noch nicht, ebensowenig wie über den Preis und den endgültigen Namen des Tablets, welcher gestern jedoch sowohl von Microsoft als auch von HP schlicht ‘HP Slate’ genannt wurde.

HP Slate

Das HP Slate

They’re more powerful than a phone and almost as powerful as a PC. Perfect for reading, surfing the web and taking entertainment on the go.

Steve Balmer, CEO von Microsoft zum HP Slate

Ein Kurzes Stimmungsmacher-Video zum HP Slate:

Weitere Bilder gibt’s bei Engadget oder Gizmodo.

Kategorie: Hardware
Tags: Apple, CES, CES 2010, HP, HP Slate, Slate, Steve Ballmer, Tablet, Windows

13 Kommentare

Kommentar von noidentity.ch (#16316)

das ist einfach ein PC ohne tastatur. macht wirklich keinen sinn. ist aber typisch, einfach mal was rauswerfen, damit man der erste ist. ohne konzept, ohne idee, aber egal.

meiner meinung nach hat das nichts mit dem vielleicht kommenden apple tablet zu tun. WENN apple sowas rausbringt, dann wird es einen sinn und ein klares konzept haben, was man von diesem teil nicht sagen kann.

Kommentar von Martin Rechsteiner (#16317)

Jaja, herr balmer wollte vom Hype um das Apple tablet profitieren und stellte das HP Teil vor, konnten aber nicht viel dazu sagen was es schlussendlich alles kann und kostet…
Die warten jetzt ab was Apple bringt, und dann wird kopiert und am Preis geschraubt, ganz hässlich, aber ja war ja nicht anders zu erwarten, ist ja immer schon so gewesen und wird sich wohl nie ändern…

Kommentar von Fon (#16320)

Interessant finde ich zwei Dinge: Wann ist was effektiv erhältlich? Und wie schaut es bei den Inhalten aus?
Apple TV kommt mir in den Sinn. Wieso soll ich dafür Geld ausgeben, wenn hier in der Schweiz keine Inhalte (sprich: Filme) erhältlich sind. Dasselbe gilt für eBooks. Welche Inhalte sind konkret erhältlich, welche Bücher bzw. Zeitungen kann ich kaufen/ resp. abonnieren?
Wird wohl noch eine Weile dauern, bevor ich für dso ein Gerät Geld ausgebe…

Kommentar von ADAA (#16322)

Bei mir in der Schublade liegt immer noch das Newton 120! Es kostete damals fast 1000.- und konnte sehr wenig. Trotzdem war es ein Innovationsschub, der die Palm-Pilot-Entwicklung und letztlich auch das iPhone erst ermöglicht haben. Dass das mobile Internet erst am Anfang steht, hat nun sogar der notorische Langsamdenker Balmer bemerkt. Lustig ist allerdings, dass nun eine Informationsvernetzung ihren Anfang nimmt, die von Bill Gates vor einigen Jahren vorausgesagt wurde und von der damaligen Fachwelt und vor allem von den Nutzern heftig abgelehnt wurde: Die “physischen Dateien” (Applikationen wie Daten) entfernen sich von den Endanwendergeräten und werden nur noch bei bedarf abgerufen und ins System geladen. Diese Entwicklung hält an und wird zu kleineren, schnelleren und damit leistungsfähigeren Gadgets führen, als wir sie uns heute vorstellen können. Ich freue mich auf die neue Informationsgesellschaft Version 3.0!

Kommentar von bst (#16326)

Ich habe auf YouTube einen Videomitschnitt der Präsentation gesehen und muss sagen, dass ich noch selten einen derart uninspirierten, langweiligen, belanglosen und innovationslosen Vortrag über ein so uninspiriertes, langweiliges, belangloses und innovationsloses Gerät gesehen und gehört habe.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.