Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

iOS 11 bringt viel Neues für das iPad

Veröffentlicht am Dienstag, 06. Juni 2017, um 13:04 Uhr von Stefan Rechsteiner

Während iOS 11 bereits ein umfangreiches Update für das iPhone ist, bietet es für das iPad eine noch grössere Anzahl Neuerungen. Es sei das «grösste iOS-Release für iPad bisher», heisst es von Apple. Das Unternehmen bezeichnet iOS 11 sogar als «ein gigantischer Schritt für das iPhone, ein monumentaler Schritt für das iPad».

Neuerungen gibt es für das iPad fast überall: allen voran wird das iOS-Dock auf dem iPad zu einem prominenten und wohl künftig unverzichtbaren Werkzeug. Es gleicht visuell und funktional dem Dock auf dem Mac und macht Multitasking auf dem iPad noch leistungsfähiger. Das Dock kann jederzeit über eine kurze Wisch-Geste vom unteren Display-Rand nach oben eingeblendet werden und gewährt schnellen Zugriff auf häufig verwendete Apps. Hält der Nutzer für einen Moment auf ein Icon im Dock, erscheint ähnlich dem Kontext-Menü in macOS eine Übersicht geöffneter Dokumente.

Wird die Wisch-Geste nicht nur kurz, sondern über das ganze Display ausgeführt, wechselt die Ansicht in den neuen App-Switcher. Dieser stellt das Dock zusammen mit dem Kontrollzentrum und den aktuell geöffneten Apps in einer Art Exposé-Ansicht dar. Durch die mit iOS 9 eingeführten Split-Views handelt es sich hier nicht mehr nur um geöffnete Apps, sondern wie beim Mac um «Spaces», also «Bildschirme». Eine neue Ansicht «Slide Over» ermöglicht das Verwenden einer App über einer anderen. Apps aus dem Dock können zudem jederzeit durch ziehen in die «Slide Over» oder «Split View» geöffnet werden.

Drag and Drop

Über das ganze System hinweg können neu Bilder, Texte und andere Elemente von einer App in die andere bewegt werden. Die Möglichkeiten sind dabei sehr vielfällig, so können auch mehrere Inhalte in die Auswahl aufgenommen werden und durch Spring Loading in Inhalte anderer Apps gezogen werden.

«Dateien»-App

Eine neue «Dateien»-App ist der neue Dreh und Angelpunkt für alle Dateien auf iOS. Sie vereint nicht nur die lokalen Dokumente und jene der iCloud Drive, sondern auch Dateien von Storage-Anbietern wie Dropbox, Google Drive, Box und anderen. Die Verwaltung und UI gleicht dabei sehr dem Finder von macOS.

QuickType mit «Flick»

Die einzelnen Tasten der On-Screen-Tastatur erhalten mit einer neuen Flick-Geste schnelleren Zugang zu Sonderzeichen. Durch einfaches runterziehen auf der jeweiligen Taste wird das darüber darstellte Sonderzeichen getippt — beispielsweise die Zahlen 0 bis 9 in der QWERTZ-Reihe.

Instant Markup

Wird auf dem iPad mit iOS 11 ein Screenshot gemacht, bleibt das Bildschirmfoto in einer kleinen Vorschau im unteren linken Ecken sichtbar. Mit einem Tap darauf öffnet sich der Screenshot in einer neuen Bearbeiten-Ansicht, bei welcher das Foto sofort nach den eigenen Wünschen zurechtgeschnitten und mit persönlichen Anmerkungen ergänzt werden kann. Bei dieser «Instant Markup»-Funktion kommt vor allem auch der Apple Pencil ins Spiel, mit welchem sich die Anmerkungen natürlicher eingeben lassen als nur mit dem Finger.

Neue Möglichkeiten für Apple Pencil

Allgemein wird Apple Pencil mit iOS 11 nützlicher, weil man überall einfach schreiben und zeichnen kann. Der Stift ist tiefer in das iPad eingebunden.

«Instant Markup» gibt es auch andernorts — beispielsweise kann in den Notizen oder in Mail jederzeit mit dem Apple Pencil in ein Notizen-Blatt oder eine E-Mail getippt werden und eine Leinwand aufgezogen werden, auf welcher man etwas von Hand schreiben oder zeichnen kann. Weiter gibt es Instant Markup aus jeder App durch ein PDF-Export im Teilen-Dialog.

Tippt man mit dem Apple Pencil auf den Lock-Screen, öffnet sich ein «Instant Note» — also automatisch die Notizen-App und dort eine neue (oder bereits bestehende) Notiz, welche sofort mit neuen Informationen bestückt werden kann.

Handgeschriebenes in Notizen wird neu indexiert und damit durchsuchbar.

Nativer Dokumenten-Scanner

Die Notizen-App hat ausserdem künftig einen Dokumenten-Scanner über die Kamera integriert. Wer so ein Vertrag scannt, kann diesen direkt mit dem Apple Pencil unterschreiben und weiterverwenden.

Viele weitere Neuerungen

Eine Übersicht über eine Vielzahl weiterer Neuerungen in iOS 11 haben wir im Haupt-Artikel zum neuen mobilen Betriebssystem zusammengetragen.

Produkt-Video zum neuen iPad Pro mit iOS 11 von Apple

Ab Herbst

Eine erste Vorabversion von iOS 11 kann von registrierten Entwicklern ab sofort von Apples Entwickler-Portal geladen werden. Ab Ende Juni wird es zudem erneut ein öffentliches Beta-Programm geben. Die finale Version von iOS 11 wird im Herbst als kostenloses Update für iPhone 5s und neuer, alle Modelle des iPad Air und iPad Pro, iPad 5. Generation, iPad mini 2 und neuer und iPod touch 6. Generation veröffentlicht.

Weitere Artikel zu den WWDC17-Neuerungen


macprime sucht Verstärkung!

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Beide Tätigkeiten sind nebenberuflich und wie alles auf macprime ehrenamtlich. Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.


Kategorie: Apple
Tags: Apple Pencil, iOS, iOS 11, iPad, iPad Pro, WWDC, WWDC 2017

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.