Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Kanton Solothurn rüstet Schüler mit iPads aus

2 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 26. April 2012, um 13:21 Uhr von Stefan Rechsteiner

Der Kanton Solothurn rüstet im nächsten Schuljahr 2012/2013 12 ausgewählte Projektklassen vom dritten bis sechsten Schuljahr und der Sekundarstufe 1 mit Tablet-Computern aus. Die mobilen Geräte «eröffnen neue Wege des Lehrens und kooperativen Lernens», so das Bildungs- und Kulturdeparament des Kantons. Heutzutage kommen Schüler immer früher und intensiver in Kontakt mit digitalen Medien — zusammen dem Projekt «myPad» der imedias, PH Fachhochschule Nordwestschweiz (bei dem in Aarau bereits vor einem Jahr zu Testzwecken Schulen mit iPads ausgerüstet wurden) möchte der Kanton Solothurn deshalb nun ein Pilotprojekt starten, bei dem die Schüler die Touchscreen-Computer als ständiges persönliches Werkzeug nutzen und Erfahrungen sammeln können. Die Tablets stehen den Schülern und ihren Lehrpersonen im nächsten Schuljahr als Lernwerkzeug rund um die Uhr zur Verfügung, sowohl in der Schule, als auch in der Freizeit.

Solothurn rühmt sich, bei ICT die Nase immer wieder vorn zu haben: So wird aktuell schweizweit der Ruf laut nach einem Fach «Medienbildung» — dieses Fach steht in Solothurn bereits seit vier Jahren auf der Lekionentafel, so der Kanton in einer Mitteilung. Das Departement für Bildung und Kultur hat sich bereits vor Jahren das Ziel gesetzt, Informations- und Kommunikationstechnologien im Schulalltag zu verankern.

«Der Versuch wird nun aufzeigen, ob die persönliche ‹digitale Schiefertafel› als Werk- und Denkzeug das Potenzial hat, die bisher eingesetzten PC oder Laptops auch in der Schule abzulösen», so das Departement.

Ob in Solothurn wie beim «myPad»-Projekt der PH FHNW schlussendlich tatsächlich das iPad von Apple zum Zuge kommt, oder ein anderer Hersteller berücksichtigt wird, ist anscheinend noch nicht geklärt: «Wir diskutieren zur Zeit, ob wir mit iPads arbeiten werden oder uns für Android-Tablets entscheiden», so Claudia Fischer, Projektleiterin «myPad» gegenüber inside-it.ch. Inside-IT berichtet weiter: «‹Der Vorteil von Apples iPad ist ganz klar die ‘geschlossene Umgebung’, das heisst, Schüler können nur auf legale und geschützte Apps zugreifen.› Dies sei besondersin der Sekundarstufe I wichtig. Anders sei es bei den Android-Apps, die nicht geschützt seien: ‹Im Android-Markt suchen die Schüler eine App und könnten unter Umständen auf problematische Inhalte stossen›».

Kategorie: Schweiz
Tags: Aarau, Android, Bildung, Bildungsinstitutionen, FHNW, iPad, PH FHNW, Primarschule, Schule, Schweiz, Sekundarschule, Solothurn, Tablet, Technologien

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

2 Kommentare

Kommentar von Erich Ganz (#25091)

Das verteilen von Tabletts ist ja schon mal ein begrüssenswerter erster Schritt.
Wünschenswert wäre aber auch, dass die Schulen dann noch Content für ihre Kids anbieten, seien es digitale Lehrmittel (iBook Creator) oder auch Webseiten und dass diese Medien und Tools auch im sonstigen Unterricht aktiv mitbenutzt werden.

Computer-Unterricht auf dem C64 hatten wir damals auch schon als Freifach, aber als isoliertes Lernerlebnis in nur diesem Fach habe ich wenig davon profitiert. In den frühen 90ern hat man sich die IT Erfahrung halt am besten im Selbststudium angeeignet.

Hoffentlich ist die Medienkompetenz des heutigen Lehrpersonals einigermassen ausreichen, um Schüler in Umgang mit der Materie zu unterrichten. Ich erinnere mich noch gut an die unbeholfene Handhabung des Hellraumprojektors durch so manchen Pädagogen :-)

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.