Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

macprime Monatsrückblick: Mai 2004

Veröffentlicht am Montag, 31. Mai 2004, um 19:49 Uhr von Daniel Aeschlimann

“2004 wird ein grossartiges Mac-Jahr” verkündete Steve Jobs auf der Macworld Expo im Januar. Wir nehmen ihn beim Wort und analysieren die Ereignisse des vergangenen Monats. Im ?Äûmacprime Monatsrückblick?Äú lassen wir den Mai 2004 nochmals Revue passieren.
Keine Keynote, keine Pressekonferenz, keine Expo. Keine neuen iMacs, keine neuen Power Macs, keine neuen iPods, keine neue Software. Aber ein Monat eines “grossartiges Mac-Jahres”. Das war der Mai 2004.

Keine neue Software? - Stimmt nicht!

Apple hat durchaus ihre Software aktualisiert. Wenn auch nicht ganz freiwillig. Nachdem mehrere Sicherheitslücken in Mac OS X publik wurden, stellte Apple entsprechende Security-Updates zum Download bereit, um die Fehler zu beheben.

Ausserdem gönnte Apple dem Mac-System noch ein Update auf Version 10.3.4, welches weitere Fehler beheben soll und angeblich zahlreiche neue Features mit sich bringt - wo auch immer die sich verstecken mögen.

Der Browser-Krieg ist vorbei - Doch die Schlacht geht weiter

Wenn Apple schon nichts neues bringt, müssen eben andere in die Bresche springen. Das scheinen sich die Drittanbieter und Softwarehersteller hinter die Ohren geschrieben zu haben, insbesondere die Programmierer von Web-Browsern.

Wir erinnern uns: Noch vor wenigen Jahren tobte der Browser-Kampf zwischen Netscape und dem Internet Explorer, aus welchem letzterer als Sieger hervorging. Danach kam eine Phase der Stagnation, unter der vor allem die Mac-Plattform litt. Noch vor 2 Jahren gab es keinen einzigen vernünftigen WWW-Browser für Mac OS X.

Doch dies ist Vergangenheit. Alleine in Mai 2004 gab es mehr Neuvorstellungen in der Browser-Welt als früher in so manchem Jahr. Neben neuen Betaversionen von Omni-Web 5 und Mozilla 1.7 wurde auch Camino in der überarbeiteten Fassung 0.8 freigegeben. Mit dem japanischen Browser Shiira erorbert derzeit sogar ein vollkommen neues Programm die Mac OS X-Rechner. Ausserdem kündigte AOL eine neue Version des ursprünglich bereits eingestellten Netscape-Browsers an.

Die Jungs bei Microsoft müssen sich also warm anziehen, denn der Internet-Explorer verliert insbesondere auf der Mac-Plattform immer mehr an Terrain. Wenigstens auf einer Front kämpft Microsoft weiterhin erfolgreich: Die neue Version von Microsofts Büro-Suite, Office 2004, wird unterdessen ausgeliefert. Mit Office 04 hat es MS sogar geschafft, auf die Startseite der amerikanischen Apple-Homepage zu kommen.

iTunes, Sony, Napster, Real, Microsoft: Der Kampf geht in eine neue Runde!

Und zwar zum ersten Mal in eine internationale. Alle bekannten Anbieter von Musik-Stores sind zurzeit eifrig darum bemüht, möglichst schnell weiter zu expandieren und ihr Angebot auf weitere Länder auszudehnen.

Während Real die Absage zur Zusammenarbeit mit Apple von Steve Jobs noch nicht richtig verdaut zu haben scheint, gibt Napster richtig Gas. Unterdessen ist ihr Musikservice neben den USA auch in Kanada und Grossbritannien eröffnet worden.

Auch Sony wird den hauseigenen Musikdienst “Connect” sehr bald nach Übersee bringen. Bereits für nächste Woche ist der Start in den ersten europäischen Ländern geplant. Apple ist also mächtig unter Zugzwang, wollen sie den Anschluss nicht verpassen. Bisher ist kein offizielles Datum für den Europastart des iTMS bekannt. Laut Gerüchten könnten wir Europäer aber bereits im Laufe des Julis in den Genuss dieses Services kommen.

Spätestens Ende Jahr wird der Kampf um die Führung unter den Musik-Store-Anbietern in eine neue Runde gehen. Denn wie überall wo sich Geld verdienen lässt, will Microsoft auch hier mit von der Partie sein. Die Redmonder planen die Eröffnung ihres eigenen Musik-Stores im Herbst, zeitgleich möchten sie auch eine Reihe an passenden Abspielgeräten auf den Markt bringen. Diese sollen den iPods in nichts nachstehen, aber nur einen Fünftel des iPod-Preises kosten - Man darf also gespannt sein.

Die Katze hat ausgekämpft

Am 7. Mai wurde bekannt, dass Robin Albeck das macprime-News-Team verlässt, um sich anderen Projekten zu widmen. Im Laufe seiner macprime-Karriere hat aki 67 lesenswerte Artikel verfasst und damit massgeblich zur Popularität von macprime beigetragen. In diesem Rahmen möchten wir uns bei Robin nochmals für seine Arbeit bedanken.

Trotzdem werden wir uns bemühen, auch weiterhin eine erstklassige Berichterstattung rund um den Computer mit dem Apple-Logo anzubieten. Zum Beispiel über Apples kommende Enwicklerkonferenz…

Die Gerüchteküche brodelt wieder

So wenig uns Apple im Mai spannende neue Produkte präsentiert hat, umso mehr dürfen wir für die WWDC Ende Juni erwarten. Offiziell angekündigt ist für die kommende WWDC-Keynote von Steve Jobs nur das nächste Release von Mac OS X, welches den Codenamen Tiger trägt und zahlreiche Neuerungen bieten wird.

Schenkt man den Gerüchten einiger Web-Sites Glauben, wird der Apple Chef zeitgleich auch eine neue G5-Generation, einen runderneuerten iMac, sowie den iTunes-Music-Store Europa präsentieren.

Geben wir also die Hoffnung nicht auf, dass Steve mit einer Fülle von Neuigkeiten auf der WWDC den Mai 2004 wieder kompensieren und uns Mac-User zufriedenstellen kann.

In diesem Sinne - freuen wir und auf den Juni…

——-

Kategorie:
Tags:

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Ähnliche Inhalte