Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Neue Details zu den neuen MacBook Pros

12 Kommentare — Veröffentlicht am Dienstag, 15. Mai 2012, um 14:47 Uhr von Patrick Bieri

Schon am Montag berichtete macprime.ch über einen Benchmark, welcher die Leistung eines neuen MacBook Pros zeigen sollte. 9to5Mac will nun zusätzliche Details zu einem 15 Zoll MacBook Pro erfahren haben. Schon der Benchmark deutete darauf hin, dass Apple wohl das 15 Zoll MacBook Pro als erstes aktualisieren wird. 9to5Mac will die Informationen aus den Zulieferbetrieben erhalten haben, welche bereits Gehäuse und andere Komponenten produzieren. Demzufolge befindet sich Apple momentan in der Testproduktion der neuen Modelle.

Das neue MacBook Pro soll im Vergleich zum Vorgänger dünner werden. Es soll entgegen bisheriger Gerüchte jedoch nicht wie ein MacBook Air aussehen, sondern es wird wohl wie «eine dünnere Version» des heutigen MacBook Pros aussehen.

Auch die Gerüchte, dass Apple auf das Slot-In-Laufwerk verzichten wird, verdichten sich bei diesen Nachrichten. Apple-Nutzer sollen in Zukunft fast ausschliesslich im Mac App Store ihre Programme kaufen.

Der Einschaltknopf soll bei der neuen MacBook-Pro-Generation auf dem Keyboard oben rechts platziert werden, wie es schon beim MacBook Air der Fall ist. Da auf das optische Laufwerk verzichtet werden soll, wird der Auswerf-Knopf, der sich bisher an dieser Stelle befindet, nicht mehr benötigt.

Auf der linken Seite des angeblichen Prototypen sollen zwei USB-3-Ports, ein Audioausgang sowie ein Audioeingang und die Batterie-Statusanzeige gesichtet worden sein, während auf der rechten Seite 2 Thunderbolt-Ports, ein weiterer USB-3-Port sowie ein SD-Karten-Slot angebracht worden sind.

Gemäss den Gerüchten wird die neue Version also über keinen Ethernet-Anschluss mehr verfügen.  Des Weiteren könnte Apple auch auf den Firewire-Anschluss verzichtet haben.

Gemäss Personen, welche mit der Sache vertraut sein sollen, soll die grösste Innovation ein Retina-Display sein. Dieses Display soll einen ebenso grossen Quantensprung darstellen wie der Übergang vom iPhone-3GS-Display zum Retina Display beim iPhone 4.

Als Zusatz zur integrierten Grafik von Intel soll Apple wieder den Grafikkarten-Hersteller wechseln und zukünftig wieder Nvidia-Grafikkarten einsetzen.

Kategorie: Gerüchte
Tags: ATI, DVD, Gehäuse, iPhone 3GS, iPhone 4, Ivy Bridge, MacBook Air, MacBook Pro, Nvidia, Retina Display, Slot-In

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

12 Kommentare

Kommentar von Stefan Rechsteiner (#25121)

@Léon: Für Apple ist die DVD schon längst gestorben. Ich sehe die aktuelle Diskussion ähnlich wie damals beim ersten iMac und dem fehlenden Floppy-Disk-Laufwerk. Aus Panik kauften viele ein externes Laufwerk — das stand dann relativ schnell nur noch herum und wurde nicht mehr genutzt … beim CD/DVD-Laufwerk dürfte das nicht so extrem ausfallen, da man doch eher mal noch ein DVD schauen möchte als man damals noch auf Floppies angewiesen war, aber die Zukunft ist — wie es sich Apple schon längst vorstellt — bestimmt CD-/DVD-/Blu-ray-frei.

Kommentar von gentux (#25122)

Ich finde das eigentlich besser, wenn das extern ist. Nachdem wir die Festplatte durch SSDs ersetzt haben, ist es die einzige mechanische Feinmotorik und nebst dem Display wohl das am ehesten ausfallende Teil.

Und das Laufwerk sollte immer (egal ob intern oder extern) auf einer Oberfläche liegen, wenn man es benutzt, sonst zerkratzt man sich die Disc.

Kommentar von Anubis (#25127)

DVD Laufwerk und Ethernet Anschluss sind Techniken von Gestern. Seit OS Lion, wofür ich ja nicht mal mehr eines für die Systeminstalltion brauche verstaubt es und ich bin mir ernsthaft am überlegen ein SSD Laufwerk, anstelle des DVD Laufwerkes ein zu bauen. Be Ethernet ist es genau das gleiche… Mein MacBook Pro hängt ja nicht am Kabel….. Beim IMac oder Mac Pro würde die Sachlage ganz anders aussehen!!

Kommentar von Stefan Rechsteiner (#25129)

Für Ethernet gibt’s dann den USB-zu-Ethernet-Adapter wie es Apple auch beim MacBook Air anbietet (oder wie gentux es geschrieben hat einen via Thunderbolt für Gigabit). Apple war schon immer sehr «zukunftsweisend» und «unzimperlig» mit alten Schnittstellen umgegangen um neue zu pushen. Darauf muss man sich bei Apple wohl oder übel einstellen wenn man auf der Plattform ist. Auf der anderen Seite gibt es nur dadurch Innovation und Fortschritt.

Kommentar von Stefan Rechsteiner (#25132)

@Ladina: Klar, bin ganz deiner Meinung. Aber Apple wird wohl das Design über den Komfort setzen und dir dann argumentieren dass du ja den Adapter benutzen kannst wenn du Ethernet brauchst und eine Statistik vorweisen, die aufzeigt das die meisten MacBook mit WLAN betrieben werden und keine direkte Ethernet-Schnittstelle haben (… oder so ähnlich).

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.