Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Neues Buch über Apple ist für Tim Cook «Unsinn»

Veröffentlicht am Samstag, 22. März 2014, um 09:32 Uhr von Patrick Bieri

Die ehemalige Redaktorin des Wall Street Journal, Yukari Iwatani Kane, hat am Dienstag das Buch «Haunted Empire: Apple After Steve Jobs» veröffentlicht. Das Buch ist bei den Lesern bislang auf negatives Echo gestossen. Überraschenderweise hat sich auch Apple CEO Tim Cook in die Debatte um das Buch eingeschaltet.

Am Tag der Veröffentlichung des Buches «Haunted Empire: Apple After Steve Jobs» hat Tim Cook dem Fernsehsender CNBC ein Statement zukommen lassen, in welchem er den Inhalt des Buches als «Unsinn» bezeichnet.
Gemäss Tim Cook gehöre dieses Buch zu denjenigen Publikationen, denen es nicht gelungen sei, Steve Jobs, Apple oder irgend einen anderen Angestellten des Unternehmens richtig zu erfassen.
Apple habe mehr als 85’000 Angestellte, die jeden Tag an die Arbeit kommen, um ihr Bestes zu geben. Für Tim Cook seien diese Angestellte das Herz von Apple und diese sollen es auch über die nächsten Jahrzehnte bleiben.

Kritiker machen Apple stärker

Tim Cook schliesst sein Statement mit dem Kommentar, dass er sehr zuversichtlich für die künftige Entwicklung von Apple sei. Es habe in der Vergangenheit immer wieder Personen gegeben, die den Niedergang von Apple prophezeit haben. Diese Kritiker hätten Apple allerdings nur stärker gemacht, wie Tim Cook überzeugt ist.

Auch Autorin war über Ergebnis des Buches überrascht

Kurz nach der Veröffentlichung des Statements hat sich auch die Autorin des Buches zur Kritik von Tim Cook geäussert. Aufgrund der heftigen Reaktion geht Kane davon aus, dass sie mit dem Buch einen Nerv getroffen habe. Auch sie sei nach ihren Recherchen vom Ergebnis überrascht gewesen, dass sie im Buch erarbeitet habe. Deshalb könne sie die Gefühle von Cook verstehen, wie Kane weiter ausführte.

Kane zeigte sich in ihrem Statement gesprächsbereit. Sie würde sich freuen, sich mit Tim Cook oder einem anderen Entscheidungsträger bei Apple zu treffen, um sich mit dieser Person über die Zukunft von Apple zu unterhalten. Sie wollte gemäss eigenen Aussagen insbesondere provozieren und eine Diskussion über die Zukunft von Apple anregen.

Buch erhielt bislang insbesondere negative Kommentare

Im Buch «Haunted Empire» beschreibt Yukari Iwatani Kane Apples Transformation nach dem Tod von Steve Jobs.

Einem Autor zufolge beinhaltet das Buch einige interessante Anekdoten aus der Geschichte von Apple. Allerdings seien die Zitate und Quellen selektiv ausgewählt worden, womit beim Leser fälschlicherweise das Bild entstehe, dass Apple bald nicht mehr so erfolgreich sein werde.
Auch die meisten Kommentatoren des Buches teilen diese Auffassung. Gemäss deren Kommentaren reiht sich das Buch in diejenigen Publikationen ein, die Apple bereits seit Jahren den Niedergang vorhersagen.

Ein anderer Kommentator wies auf Amazon darauf hin, dass sich dieses Buch für all diejenigen eignet, die keine «Apple-Fanboys» seien. Der Inhalt des Buches hebe sich seiner Aussage nach von den PR-Aussagen der Apple-Spitze ab und ermögliche so einen differenzierten Einblick in das Innenleben von Apple.

Kategorie: Apple
Tags: Amazon, Apple, Buch, Buchhandel, Entwicklung, Steve Jobs, Tim Cook, Wall Street Journal

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.