Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2016-07

Veröffentlicht am Sonntag, 21. Februar 2016, um 09:34 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Wir feiern «13 Jahre macprime.ch»

macprime.ch gibt es mittlerweile seit 13 Jahren! Wir schauen zurück auf die bewegenden Jahre und verlosen iTunes-Guthaben.

Eidg. Datenschützer: Kein Bewegungsprofil von Nutzern des Swisspass

«Mit dem neuen Swisspass sammelt die SBB Daten, mit denen ein Bewegungsprofil einer Person erstellt werden kann. Nun fordert der Eidgenössische Datenschützer von den Akteuren des öffentlichen Verkehrs, die Daten zu löschen und die Datenbank nicht weiter zu betreiben.»

Infografik: «Apps in Echtzeit»

«Apps haben in den letzten Jahren unser Leben nachhaltig verändert. Durchschnittlich verbringen wir 2 Stunden und 42 Minuten täglich mit unserem Smartphone: Wir schreiben Nachrichten, posten Fotos und Kommentare, Spielen, Lernen, Bestellen und Verlieben uns sogar!  Unsere Infografik gewährt mit zum Teil exklusiven Daten (QuizDuell, Runtastic, Lieferheld, Duolingo) einen spannenden Einblick in unser App-Nutzungsverhalten. Sekündlich werden 2280 Quizfragen beantwortet, mehr als 52 Kilometer getrackt, 347222 WhatsApp-Nachrichten versendet oder 300 Tinder-Matches generiert.»

Apple sammelt erneut Milliarden am Anleihemarkt

«Um Steuern zu sparen, nimmt Apple trotz riesiger Geldreserven [aktuell 216 Milliarden US-Dollar, Anm. d. Red.] frische Mittel bei Investoren auf [rund 12 Milliarden US-Dollar].»

Apple ersetzt beim JIT-Compiler von WebKit LLVM mit B3

In den neuesten Nightly-Builds von WebKit für OS X ist das neue Backend von WebKits JIT-Compiler bereits enthalten. Noch ist unklar wann das «Bare Bones Backend» (B3), welches LLVM ersetzt, auch in Safari eingesetzt wird — es dürfte aber schon bald soweit sein. Im WebKit-Blog «Surfin’ Safari» informiert Apple-Entwickler Filip Pizlo ausführlich über die Änderungen.

Kate Winslet bekommt BAFTA-Award für «Steve Jobs»

Für ihre glanzvolle Leistung in der Nebenrolle als Apples Mac-Marketing-Chefin Johanna Hoffman im neuesten «Steve Jobs»-Film erhielt Kate Winslet vergangenes Wochenende einen BAFTA-Award. Der britische Filmpreis gilt als Gradmesser für die OSCARS, für die sowohl Winselt wie auch Jobs-Darsteller Michael Fassbender nominiert sind (werden vom 28. auf den 29. Februar verliehen).

Neues Datencenter in Irland: Apple muss transparenter werden

In Galway, Irland, plant Apple eines von zwei neuen grossen Datencentern auf europäischem Boden. Die Arbeiten daran gehen aber nicht so schnell voran wie es sich das Unternehmen wohl wünscht. Für die iCloud-Serverfarm muss Apple nun der zuständigen Baubehörde weitere Unterlagen vorlegen.

Sunrise, WhatsApp und die Netzneutralität

«Sunrise hat beschlossen, bei Freedom-Abos den WhatsApp-Datenverbrauch nicht mehr zu berechnen. Dieses Abkommen muss im Sinne der Netzneutralität rückgängig gemacht werden, fordert Anwalt Simon Schlauri.»

US-Finanzminister verurteilt EU-Vorgehen gegen Apple und Amazon

«Die Ermittlungen wegen europäischer Steuersparmodelle, die die EU-Kommission gegen verschiedene amerikanische IT-Konzerne eingeleitet hat, hält Jack Lew für ‹unfair›.»

Neuer zusätzlicher Auftragsfertiger für «iPhone 5se»?

Einem Bericht aus Fernost zufolge soll Apple für das spekulierte neue 4-Zoll «iPhone 5se» mit einem neuen Auftragsfertiger zusammenarbeiten. Das neue Modell soll nicht nur von Foxconn, sondern zusätzlich auch von «Wistron» gefertigt werden.

Spotify mit fast 30 Millionen zahlenden Kunden

Die Financial Times will erfahren haben, dass Spotify zum Jahreswechsel 28 Millionen zahlende Kunden hatte. Apple kommt neuesten Zahlen zufolge 8 Monate nach dem Start von «Apple Music» bereits auf 11 Millionen zahlende Kunden.

Apple bestätigt geplantes Forschungszentrum in Indien

In Hyderabad plant Apple tatsächlich ein neues Forschungslabor. Das Unternehmen hat entsprechende Gerüchte diese Woche bestätigt. Der Mac-Hersteller wird sich das Zentrum 25 Millionen US-Dollar kosten lassen. Künftig sollen dort etwa 150 Angestellte arbeiten. Während dem Bau soll das Zentrum gar 4500 Menschen beschäftigen. In Hyderabad möchte Apple unter anderem an den Apple Karten arbeiten und lokalen Anstrengungen nachgehen.

Apple doch mit glanzvollen Zahlen in diesem Quartal?

Brian White, seines Zeichens Analyst bei Drexel Hamilton, will aus seinen Quellen aus der Zuliefererkette von Apple errechnet haben, dass Apple der «beste Januar seit 2008» hinter sich hat. Apple gab bei der letzten Quartalszahlenkonferenz für das laufende Quartal (Januar bis März) eine Warnung, dass der iPhone-Absatz erstmals in der Geschichte zurückgehen könnte.

Kommt Sonys 22-Megapixel-Sensor ins iPhone 7s?

«Sony hat mit dem IMX318 einen besonders kleinen und leistungsfähigen Bildsensor für Smartphones vorgestellt, der auch hervorragend in das iPhone passen würde. Der IMX318 nimmt 22.3 Megapixel auf und soll einen besonders schnellen Autofokus ermöglichen.»

Ganzes Magazin mit iPhone-Fotos ausgestattet

Die Macher des Essen-, Entertainment- und Event-Magazins «bon appétit» wollten zeigen, was man mit der iPhone-Kamera alles erreichen kann — und benutzten für ihre März-Ausgabe nur Fotos, die mit dem Apple-Smartphone geschossen wurden.

Eine der iPhone-Aufnahmen der März-Ausgabe von «bon appétit»

Carl Icahn verkauft 7 Millionen Apple-Anteile

Der für seine aggressiven Methoden bekannte US-Investor Carl Icahn hat (noch vergangenes Jahr) Apple-Aktien im Wert von etwa 750 Millionen US-Dollar verkauft. Obwohl der Investor damit etwa 7 Millionen Anteile abgestossen hat, bleibt er weiterhin ein Apple-Grossaktionär. Per 31. Dezember 2015 hielt Icahn noch 45.7 Millionen Apple-Aktien.

Endlich: Apple stoppt auch in Indien den Verkauf von iPhone 4s (und iPhone 5c)

Auf dem indischen Subkontinent sieht Apple eine grosse Marktchance. Laut einem Bericht will das Unternehmen dort den «Durchschnittlichen Verkaufspreis» seiner iPhones erhöhen, und beendet deshalb den Vertrieb der zuletzt nur noch dort offiziell neu erhältlichen iPhone 4s (12’000 Rupie, 170 Franken) und iPhone 5c (20’000 Rupie, gut 280 Franken). Neu ist das zweijährige «iPhone 5s» mit gut 340 Franken das günstigste iPhone in Indien. Bereits im Dezember senkte Apple dessen Preis massiv. Das «Endlich» im Titel dieser Story bezieht sich auf das Alter der nun nicht mehr verkauften iPhones. Das iPhone 4s kam 2011 auf den Markt — ein also bald fünfjähriges iPhone. Das iPhone 5c basiert grösstenteils auf das iPhone 5 von 2012.

iPhone 5se = 10 Millionen mehr verkaufte iPhones?

Geht es nach «RBC Capital Markets»-Analyst Amit Daryanani, dann wird das spekulierte neue «iPhone 5se» dem Mac-Hersteller einen zusätzlichen Absatz von 10 Millionen Geräten pro Quartal einbringen. Diese Zahl sollte aber mit grösster Vorsicht genossen werden — bis jetzt sind alle Gerüchte rund um das «iPhone 5se» reine Spekulationen … es ist nicht mal klar ob das Gerät als günstiges-, oder wie die anderen iPhones als High-End-Gerät positioniert wird (sofern es denn überhaupt existiert)

Patent: Erkennen künftige iPhones Gebärdensprache?

Apple beschreibt in einem neuen Patent, wie das iPhone mit der Kamera Gebärdensprache und andere «Interface-Gesten» erkennen könnte.

Victorinox-Uhren werden smart

«Die Schweizer Traditionsfirma Victorinox und der PC-Hersteller Acer haben eine Partnerschaft bekannt gegeben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit will Victorinox künftig Wearables verkaufen. Erste Produkte werden kommende Woche am Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Dabei handle es sich um smarte Technologien für die Uhren-Kollektion INOX.»

Hochaufgelöste Luftaufnahmen des ganzen Kantons Zürich frei verfügbar

«Für den Kanton Zürich liegen aktuelle Luftaufnahmen vor, die bezüglich Auflösung neue Massstäbe setzen. Die Öffentlichkeit kann diese Daten kostenlos zur freien Verwendung nutzen.»

MWC 2016: Samsungs Smartwatch «Gear S2 Classic 3G» eröffnet das Zeitalter der eSIM

«Auf der Branchenmesse zeigt Samsung unter anderem ein neues Modell seiner Smartwatch, das mit einer eingebetteten SIM-Karte selbstständig in Mobilfunknetzen funkt. Der neue SIM-Standard wird die alte Karte langfristig ablösen.»

Neues 4-Zoll iPhone mit A9, iPad Air 3 mit A9X?

Einem neuen Bericht zufolge wird Apples spekuliertes neues 4-Zoll iPhone mit einem schnellen A9-Prozessor ausgerüstet (gleiche Chip-Generation wie in den aktuellen iPhone 6s und iPhone 6s Plus). Und das womöglich ebenfalls bald erscheinende «iPad Air 3» soll wie das iPad Pro über den super-schnellen A9X verfügen.

iOS + Android = 98.4% des Smartphone-Marktes

Den neuesten Schätzungen von Gartner zufolge beherrschen Apples iOS und Googles Android den globalen Smartphonemarkt nach belieben. Zusammen kommen Sie demnach auf 98.4 Prozent des Smartphone-Weltmarktes. Vor einem Jahr waren es noch 96.4 Prozent. Android soll den Markt mit 80.7 Prozent dominieren, während iOS auf 17.7 Prozent kommen soll. Windows kommt einzig auf 1.1 Prozent und Blackberry auf 0.2 Prozent — im Q4 2014 waren es noch 2.8 bzw. 0.5 Prozent.

iOS 9.3: Musik in die «iCloud Music Library» ohne iTunes

Mit der kommenden iOS-Version können Apps von Drittherstellern erstmals Inhalte in die iCloud Music Library setzen, ohne dabei über iTunes gehen zu müssen. In den «Datenschutz»-Einstellungen kann dazu neu Apps Zugriff auf die «Music Library» erteilt werden.

Schweizer Software identifiziert Schuhspuren für Polizei

«Eine Software, die die Hochschule Luzern gemeinsam mit Forensity entwickelt hat, hilft der Polizei bei der Identifizierung von Schuhspuren an Tatorten.»

Apple Pay startet in China — und wird Opfer des eigenen Erfolges

Wie erwartet startete Apples mobiler Bezahldienst «Apple Pay» in dieser Woche in China. Mit dem Reich der Mitte ist Apple Pay nun in einem fünften Land vertreten — noch dazu in einem wichtigen Wachstumsmarkt für Apple. In China könnten ab sofort mehrere 100 Millionen Kartenbesitzer den Dienst nutzen. Tatsächlich haben sich laut einem Bericht bereits in der ersten Stunde über 10 Millionen Nutzer am Dienst angemeldet. Bis am Abend des ersten Tages waren es laut dem Bericht sogar bereits 38 Millionen Nutzern. Der gigantische Ansturm auf den Dienst soll in der Folge Performance-Probleme ausgelöst haben.

Apple zum 9. Jahr in Folge das meist-bewundertse Unternehmen der Welt

Bereits zum neunten mal in Folge schaffte es der Mac-Hersteller in der «Worlds Most Admired Companies»-Liste von Fortune auf den ersten Platz. Auf Platz zwei folgt Google, auf Platz drei Amazon. Die Top 5 komplettieren Berkshire Hathaway und die Disney-Gruppe.

Apple verlängert das «MacBook Pro Reparaturerweiterungsprogramm für Videoprobleme»

Das Reparatur-Programm für MacBook Pro mit Video-Problemen würde eigentlich per 27. Februar (oder drei Jahre nach dem Kaufdatum des betroffenen Gerätes) auslaufen. Nun hat Apple das Programm aber verlängert. Neu läuft es noch bis Ende Jahr oder bis vier Jahre nach dem Kaufdatum des betroffenen Gerätes.

Facebook plant Werbung in Messenger

«Facebook will es Unternehmen ermöglichen, über seinen Messenger Werbebotschaften zu senden. Das berichtet TechCrunch und beruft sich auf ein ihm zugänglich gemachtes Dokument, mit dem Facebook einige seiner größten Werbepartner auf die geplante Neuerung aufmerksam machte.»

Qualcomm und Lenovo schliessen Patentabkommen

«Qualcomm und Lenovo haben ein nur für den chinesischen Markt gültiges Patentabkommen geschlossen, das auch ihre ‹langfristige Beziehung sowohl in China als auch auf dem Weltmarkt› stärken soll, wie Lenovos Chefsyndikus Scott Offer anmerkt.»

iPhone-Trackingfunktion rettet entführten Teenager

«Die Polizei in Pennsylvania hat ein 18-jähriges Mädchen aus der Gewalt ihres Entführers retten können, nachdem die Mutter die Funktion ‹Mein iPhone suchen› genutzt hatte. So konnte der Aufenthaltsort gefunden werden.»

Apple zeigt geplanten Apple Store für Stockholm

Apple Retail Stores sind in einigen Ländern nicht nur einfach schöne Verkaufsläden, sondern vielmehr architektonische Meisterleistungen — so beispielsweise sehr viele Stores in den USA oder China. Auch der geplante Store in Stockholm wird ein Prachtstück werden, wie Modelle des Unternehmen nun eindrücklich zeigen:

«Förslag till nya Apple Store Kungsträdgården»

TV-Bericht über den Lärm und die Security rund um Apples angebliche Auto-Werkstätte

«Mystery Noise» aus Sunnyvale

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: Android, Apple, Apple Retail Store, Apple Store, Apple Watch, Apps, China, Entwickler, Facebook, Film, Foxconn, Gerüchte, Google, iCloud, iOS, iPad, iPhone, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6, iTunes, Karten, Kostenlos, Mac, MacBook Pro, Musik, OS X, Patent, Prozessor, Quartalszahlen, Retail, Retrospectiva, Safari, Samsung, Schweiz, Smartphone, Software, Spiele, Steve Jobs, Sunrise, Technologie, Technologien, Update, USA, Video, Werbespot, Werbung, Wichtig, Windows

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.