Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Schweizerische Nationalbank investiert weiter kräftig in Apple

Veröffentlicht am Donnerstag, 06. August 2015, um 07:30 Uhr von Stefan Rechsteiner

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) investiert weiterhin einen grossen Teil der Fremdwährungskäufe in Aktien und andere Anlagen. Die SNB hat dabei auch im vergangenen Quartal weiter kräftig in Apple investiert.

Aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC geht hervor, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) ihre Investitionen in US-Unternehmen auch in den vergangenen Monaten weiter erhöht hatte. Die SNB hielt per 30. Juni Aktien von über 2500 US-Unternehmen im Gesamtwert von 38.6 Milliarden US-Dollar. Per Ende Mai waren es Anteile mit der Summe von 37.5 Milliarden US-Dollar.

5.5 Prozent mehr Apple-Aktien

Gemäss den Daten der SEC hielt die SNB am Ende des letzten Quartals 9.4 Millionen Apple-Aktien. Noch per 31. Mai waren es 8.9 Millionen Apple-Anteile. Die Bank hat sein Portfolio an Apple-Aktien entsprechend um 5.32 Prozent erhöht. Bereits im Vorquartal war AAPL die grösste Aktien-Position im Portfolio der Nationalbank, mit dem weiteren Ausbau der Anteile dürfte dies auch im vergangenen Quartal der Fall gewesen sein.

Weiterhin ebenfalls ein starkes Portfolio trägt die SNB vom US-Erdöl-Konzern Exxon Mobil. Die zweitgrösste US-Position wurde per Ende Juni um weitere 3.6 Prozent erhöht. Mit 4.8 Prozent ebenfalls stark angewachsen ist das Portfolio der SNB an Microsoft-Anteilen. Der Redmonder Software-Riese überholt damit den US-Pharma-Konzern Johnson & Johnson im SNB-Portfolio.

Investitionen durch Fremdwährungskäufe

Unter anderem um den Frankenkurs weiter zu schwächen, musste die Schweizerische Nationalbank in den vergangenen Monaten weiterhin im grossen Stil Fremdwährungen kaufen. Diese Fremdwährungen — mittlerweile 516 Milliarden Franken — werden zum Teil wieder in Aktien und andere Anlagen investiert. Per Ende Juni 2015 soll der Aktien-Besitz der SNB knapp 88 Milliarden Franken betragen haben.

Die Nationalbank selbst gibt nicht bekannt, von welchen Unternehmen die Bank alles Aktien gekauft hat. Die Apple- bzw. US-Zahlen können nur der SEC-Mitteilung entnommen werden. Dabei setzt sich das Aktien-Portfolio gemäss der SNB hauptsächlich aus Aktien von mittleren bis grossen Unternehmen zusammen. Die SNB wählt die Aktien nicht selektiv aus, sondern kauft die Aktien entsprechend der Gewichtung in verschiedenen Indizes. Dem letzten Jahresbericht der Bank ist zu entnehmen, dass die SNB vergangenes Jahr weltweit von über 5800 Unternehmen Anteile hielt.

Kategorie: Apple
Tags: AAPL, Aktien, Apple, SNB

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.