Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Trotz 180 Milliarden US-Dollar Cash: Apple verschuldet sich weiter

Veröffentlicht am Dienstag, 03. Februar 2015, um 14:32 Uhr von Patrick Bieri

Apple will in den nächsten Wochen eine Anleihe mit einem Volumen von 5 Milliarden US-Dollar ausgeben. Damit verschuldet sich das Unternehmen noch stärker, obwohl die Bargeldreserven mittlerweile 180 Milliarden US-Dollar betragen.

Apple hat bei der US-Börsenaufsicht SEC ein Dokument eingereicht, mit welchem das Unternehmen die Absicht bekannt gibt, in den nächsten Wochen eine weitere Anleihe zu platzieren. Gemäss den Informationen von Business Insider plant Apple, im Rahmen dieser Anleihe-Ausgabe 5 Milliarden US-Dollar von Investoren einzunehmen.

Apple plant, Anleihen mit einer Laufzeit von 7 bis 30 Jahren zu platzieren. Im aktuellen Zinsumfeld dürfte Apple sehr günstig zu neuem Kapital kommen.

Finanzierung des Aktienrückkauf-Programms

Gemäss dem SEC-Dokument kann das aufgenommene Geld im Rahmen des Unternehmens-Zwecks verwendet werden.
Apple weist allerdings explizit auf das Aktienrückkauf-Programm sowie die Dividenden-Ausschüttung hin, welche ebenfalls mit dieser Anleihe finanziert werden können.

Es ist auch denkbar, dass das Geld für die Begleichung von Schulden oder für Investitionen genutzt wird.

Fast 180 Milliarden US-Dollar Bargeldreserven

Auf den ersten Blick überrascht die erneute Emission einer Apple-Anleihe: Aktuell betragen die Bargeldreserven des Unternehmens fast 180 Milliarden US-Dollar. Der Konzern wäre grundsätzlich in der Lage, das Aktienrückkauf-Programm und die Dividende aus eigener Kraft zu stemmen.

Der grösste Teil der Bargeldreserven liegt allerdings im Ausland. Um die immense Besteuerung in den USA zu umgehen, lässt Apple diese Bargeldreserven an ihren jeweiligen Bestimmungsorten. Für das Unternehmen scheint es attraktiver zu sein, sich in den USA zu verschulden als das Geld in die USA zu transferieren.

Finanzierung der Aktionärs-Ausschüttungen

Apple hat in den letzten Jahren damit begonnen, die Ausschüttungen an die Aktionäre mit Anleihen zu finanzieren. So emittierte Apple im Jahr 2013 die grösste Anleihe einer Nicht-Bank.
Im November hat das Unternehmen auch erstmals eine Euro-Anleihe auf dem Markt platziert.

Kategorie: Apple
Tags: Anleihen, Apple, Bank, Barreserven, Finanzen, Steuer, USA

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.