Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Universal Studios übernimmt Jobs-Biopic — Fassbender in der Hauptrolle

Veröffentlicht am Dienstag, 25. November 2014, um 07:20 Uhr von Stefan Rechsteiner

Laut einem Bericht hat Universal Studios den von Sony eingestellten Jobs-Film übernommen. Ausserdem soll mit Michael Fassbender ein Schauspieler für die Jobs-Rolle gefunden worden sein.

Von einer mit der Materie vertraute Person will The Wrap erfahren haben, dass der erst vergangene Woche von Sony Pictures aufgegebene Steve-Jobs-Film von Universal Studios übernommen wurde. Sony sicherte sich bereits 2011 die Film-Rechte an der offiziellen Jobs-Biografie von Walter Isaacson. Angeblich hat Universal das Projekt für über 30 Millionen US-Dollar übernommen.

Nach dem langen Hin-und-Her und Rätselraten um die Besetzung von Steve Jobs Charakter soll nun auch diesbezüglich eine definitive Entscheidung gefällt worden sein. Der zuletzt als Jobs gehandelte X-Men-Star Michael Fassbender soll für die Rolle des Apple-Gründers und -Visionärs verpflichtet worden sein.

Bereits seit längerem wird darüber berichtet, dass Erfolgs-Regisseur Danny Boyle (Slumdog Millionaire) die Filmarbeit leiten wird. Für die Rolle des Apple-Mitbegründers Steve «Woz» Wozniak war zuletzt der vor allem durch Hollywood-Komödien bekannte Seth Rogen im Gespräch. Auch «Zero Dark Thirty»-Star Jessica Chastain soll im Film zu sehen sein erhalten.

Wann der Film in die Kinos kommen wird ist noch nicht bekannt. Ist der Cast gefunden, dürften die Dreharbeiten am Film allerdings schon bald beginnen.

Film basiert auf offizieller Biografie

Die Verfilmung von Steve Jobs Leben basiert auf Walter Isaacsons offizieller Steve-Jobs-Biografie. Für die grosse Leinwand adaptiert wird das Buch vom Oscar-prämierten Drehbuchautor Aaron Sorkin. Dieser hat sich bereits mehrmals über das Drehbuch geäussert. Sorkin sagte beispielsweie, dass sich der Film um drei Episoden aus Steve Jobs Leben drehen wird. Demnach sollen drei Produkt-Lancierungen nacherzählt werden. Laut Sorkin soll der Film «kein normales Biopic» werden wird. «Es ist nicht die Geschichte von Steve Jobs — es ist etwas anderes als das.» Sorkin sagte zudem einmal, Jobs sei eine faszinierende Figur — «Zum einen Teil ein Held. Zum anderen Teil ein Anti-Held.». Auch Jobs erste Tochter, Lisa, soll eine gewichtige Rolle im Film spielen.

Dieser Film ist nicht zu verwechseln mit der Indie-Verfilmung von Steve Jobs Leben, bei welchem Ashton Kutcher die Hauptrolle spielt. «jOBS» kam im Herbst 2013 in die Kinos und ist seit April dieses Jahres auf DVD oder im iTunes Store verfügbar.

Kategorie: Kreativ
Tags: Aaron Sorkin, Film, Filmstudio, Michael Fassbender, Sony, Steve Jobs, Universal, Walter Isaacson

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.