Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2011-33

1 Kommentar — Veröffentlicht am Sonntag, 21. August 2011, um 11:16 Uhr von Simon Balz

In der «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche. Wir fassen News zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben. Im Monat August präsentieren wir euch die «Retrospectiva» in einer etwas kürzeren Form. Ab September dann wieder gewohnt ausführlich.

OS X Lion auf USB-Flashlaufwerk verfügbar

Wie seit dem Launch von OS X Lion vermutet, nimmt Apple das OS X Lion Installationsprogramm auf einem USB-Stick im Sortiment auf. Somit besteht nun auch für Mac-Anwender ohne Internet-Anbindung die Möglichkeit, auf OS X 10.7 umzusteigen. Die physikalische Version des Installationsprogramm kostet im Apple Online Store allerdings mit CHF 70.- mehr wie das Doppelte als der Download im App Store.
Für die Installation von OS X Lion wird ein Mac mit Intel Core 2 Duo, Core i3, Core i5, Core i7 oder Xeon Prozessor sowie Mac OS X Snow Leopard 10.6.6 und aufwärts vorausgesetzt.

iAd-Chef Andy Miller verlässt Apple

Diverse Medienhäuser berichten den Abgang von Andy Miller, Leiter der Abteilung iAd, von Apple in Richtung eines Venture Capital Unternehmens.
Erst im April vor einem Jahr im Rahmen der Ankündigung von iOS 4 (macprime berichtete) übernahm Apple nach dem gescheiterten Deal von AdMob — AdMob wurde damals von Google übernommen — die Firma «Quattro», wovon Miller Gründer und CEO war. Damit ebnete Apple sich den Einstieg in die Welt des Mobile Advertising. Seit dem Start von iAd im Juli 2010 kam dieses Geschäft allerdings nur schwer ins Rollen. Ob ein Zusammenhang mit dem Abgang von Miller und dem mässigen Erfolg besteht, wurde nicht bestätigt.

iPhone 5 Verkaufsstart Anfangs Oktober immer wahrscheinlicher

Bereits Mitte letzte Woche gingen Gerüchte um, dass der Verkaufsstart vom iPhone 5 Anfangs Oktober stattfinden wird (macprime berichtete). Nun berichtet BGR in einem Artikel, der Vice President des amerikanischen Telekommunikationsprovider AT&T hat gegenüber seinen Angestellten den Verkaufsstart bestätigt. Ausserdem wies er einigen seinen Managern an, ihre Teams auf stressige 30 bis 35 Tage vorzubereiten. Der Bericht von BGR wurde von Jim Dalrymple, welcher «The Loop» nahe steht und über sichere Quellen bei Apple verfügt mit einem Wort bestätigt: «Yep».

HP wird webOS weiterverfolgen

Wie letzten Freitag überraschend bekannt wurde, trennt sich Hewlett-Packard vom PC-, Tablet- sowie Smartphone-Hardwaremarkt. Neusten Berichten zu Folge wird allerdings das hauseigene mobile Betriebssystem «webOS» weiter entwickelt und wahrscheinlich für Hardware-Dritthersteller lizenzmässig zur Verfügung gestellt. Das TouchPad, welches von HP als ernsthafter iPad-Konkurrent angepriesen wurde, steht erst seit Anfangs Juli für USD 499.- auf dem Markt. Anfangs August senkte Hewlett-Packard dessen Preis um 20%. «webOS» entstand, nachdem HP im April 2010 für 1.2 Milliarden US-Dollar den Smartphone-Hersteller «Palm» übernahm.

Wettbewerbe

Nur noch heute läuft der Wetterwerb mit der Chance ein «woodtab iPhone» oder «woodtab iPad» zu gewinnen. Teilnahmemöglichkeit siehe Review.

macprime.ch Links

 

Kategorie: Specials
Tags: Apple, Hewlett-Packard, HP, iAd, iPad, iPhone, Lion, OS X, Palm, Retrospectiva, Snow Leopard, USB, Wall Street Journal, webOS, Wettbewerb

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

1 Kommentar

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.