Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Alle neuen Funktionen in watchOS 5

Veröffentlicht am Samstag, 15. September 2018, um 13:16 Uhr von Stefan Rechsteiner

Nutzer einer Apple Watch können ab Montag, 17. September, Apples neues Betriebssystem watchOS 5 laden. Die mit dem Update auf die Uhr kommenden Neuerungen hat Apple im Juni anlässlich der Entwicklerkonferenz «WWDC 2018» erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. In der Folge gab es über den ganzen Sommer hinweg eine ausführliche Beta-Phase zum neuen System. Registrierte Entwickler konnten mit zehn Beta-Versionen und zuletzt diese Woche einem ersten Golden-Master-Kandidaten das neue System ausführlich testen.

Ein Überblick über alle Neuerungen, die watchOS 5 auf die Apple Watch bringt.

Nicht für die erste Apple Watch
Erstmals seit der Einführung der Apple-Uhr im Frühling 2015 wird das neue watchOS nicht mehr mit allen Watch-Modellen kompatibel sein. Für die erste Generation der Uhr wird das Update nicht angeboten. Allen anderen Modellen – von der überarbeiteten ersten Generation namens «Series 1» bis zur neuesten «Series 4» – wird das kostenlose Update auf watchOS 5 angeboten.

Yoga und Wandern

Die Apple Watch erhält mit der neuesten Version des Betriebssystems watchOS zwei neue Aktivitäten-Typen. In Zukunft können auch Yoga-Sessionen und Wanderungen mittels der Smartwatch aufgezeichnet werden. Beides war zwar bisher schon möglich, neu werden diese Aktivitäten-Arten aber mit eigenen Algorithmen genauer aufgezeichnet, statt nur mit dem rudimentären Algorithmen des «Sonstiges»-Trainings.

Kadenz und Tempohinweise

Das «Laufen outdoor»-Training wird mit watchOS 5 überarbeitet. Neu können Läufer die Kadenz (also Anzahl Schritte pro Minute) und das Tempo des aktuellen Kilometers («Rollende Pace») aufzeichnen.

Für das Tempo können sich Läufer nun auch Ziele setzen, über deren aktuellen Stand die Apple Watch den Nutzer während dem Training stets auf dem Laufenden hält.

Trainings werden automatisch erkannt

Mit watchOS werden künftig Trainings automatisch erkannt – der Nutzer muss also nicht mehr unbedingt selbstständig daran denken, diese zu starten.

Bei trotzdem zu spät gestarteten Aktivitäten wird neu auch die bereits zuvor getätigte Anstrengung retro-aktiv der laufenden Trainings-Session hinzugefügt.

Hat die Apple Watch zudem das Gefühl, der Nutzer sei mit seinem Workout fertig, erhält der Nutzer eine entsprechende Benachrichtigung, sodass dieser das Training entsprechend beenden kann.

In den watchOS-Einstellungen kann konfiguriert werden, ob sowohl-als-auch oder nur das Starten oder nur das Beenden eines Trainings automatisch erkannt werden soll.

Aktivitäten-Wettkämpfe

Das Teilen der Aktivitäten auf der Apple Watch wird in watchOS 5 mit «Aktivitäts-Wettbewerben» erweitert. Freunden und Familien wird es damit ermöglicht, sich über die Aktivitäten-Applikation zu siebentätigen Wettkämpfen herauszufordern.

Über den aktuellen Stand dieser Wettkämpfe werden Apple-Watch-Benutzer mittels Benachrichtigungen auf dem Laufenden gehalten. Gewinner erhalten am Ende des Wettkampfes Auszeichnungen, die in der Aktivitäten-App auf dem persönlichen iPhone in der übersichtlicher sortierten «Erfolge»-Ansicht abgelegt werden.

Walkie Talkie

Mit der «Walkie Talkie» genannten neuen App verwandelt sich die Apple Watch in ein Funkgerät. Ein Benutzer kann darüber einen anderen Nutzer «anfunken». Akzeptiert dieser die Walkie-Talkie-Anfrage, können durch einfaches Antippen einer bildschirmfüllenden Schaltfläche Audio-Nachrichten direkt von Apple Watch zu Apple Watch gesendet werden.

Die App zeigt beim Start mögliche Gesprächspartner aus den eigenen Kontakten – ähnlich wie es die Uhr auch beim Teilen von Aktivitäten macht.

Interessant ist, dass die App technisch auf FaceTime Audio basiert. Tatsächlich nutzt sie einfach die ebensolche Verbindung, weshalb die «Leitung» dann jeweils beim Nutzen der Walkie-Talkie-Funktion besetzt ist.

Siri schneller nutzen ohne «Hey Siri»

Der digitale Assistent Siri kann mit watchOS 5 auch ohne die Aussprache des «Hey Siri»-Befehls und ohne direkte Interaktion mit der Uhr aktiviert werden. Dazu muss einzig das Handgelenk angehoben bzw. die Uhr aktiviert werden und das gewünschte Kommando an Siri ausgesprochen werden.

Lautstärke von Siri einzeln einstellen

Wie laut oder leise Siri spricht, kann in watchOS 5 neu separat von der globalen Lautstärke der Uhr eingestellt werden.

Weitere Neuerungen für Siri

Das «Siri-Zifferblatt» erhält einige bedeutende Verbesserungen. Neben den bestehenden Informationen werden mit watchOS 5 auch Sportresultate, Wegzeiten aus Karten und die Herzfrequenz angezeigt. Weiter wird es Applikationen von Drittherstellern ermöglicht, eigene Aktionen in das Siri-Zifferblatt zu platzieren.

Siri soll in watchOS 5 noch besser antizipieren können, welche Informationen und Applikationen zu welchem Zeitpunkt vom Nutzer gewünscht werden könnten.

Auch die neuen Siri-Shortcuts werden im Siri-Zifferblatt ermöglicht. Die «Shortcuts» erlauben einen Automatisierten Ablauf von spezifischen Funktionen verschiedener Apps.

Ausserdem kann Siri neu auch von der Uhr aus persönliche iPhone und iPad lokalisieren.

Neuerungen in der Wetter-App

Bisher konnten die Standorte in der Wetter-App nur über das iPhone verwaltet werden. Mit watchOS 5 lassen sich die angezeigten Städte auch auf der Uhr entfernen und neue hinzufügen.

Wird ein Standort angetippt, kann in der erscheinenden Detail-Ansicht zwischen «Wetterlage», «% Regen» und «Temperatur» nur durch Antippen des Bildschirms gewechselt werden – bisher musste man dazu mittels festem Drücken («Force Touch») die entsprechende Auswahl aufrufen.

Wird auf der Detail-Ansicht mit dem Finder oder der Digital Crown gescrollt, wechselt die Ansicht nicht mehr wie bisher auf den nächsten Standort, sondern es werden neu Details zum ausgewählten Standort angezeigt wie Luft-Qualität, UV-Index, Windgeschwindigkeiten und eine Listen-Ansicht der Vorhersagen für die nächsten 10 Tage.

Interaktivere Benachrichtigungen

Mit watchOS 5 halten interaktive Benachrichtigungen auf der Uhr Einzug. Mit den erweiterten Push-Meldungen können einzelne Aktionen ohne das Öffnen der zugehörigen App direkt in der Benachrichtigung durchgeführt werden. Ein denkbares Beispiel ist die Bezahlung einer «Uber»-Fahrt mit Apple Pay direkt der Benachrichtigung, welche über das Ende der Fahrt und deren Preis informiert.

Bündelung von Mitteilungen

Analog zum ebenfalls neuen iOS 12 werden mehrere Benachrichtigungen einer gleichen App neu gruppiert dargestellt.

Benachrichtigungen pro App deaktivieren

Mit watchOS 5 können Benachrichtigungen – wie auch im neuen iOS 12 – direkt aus der Mitteilungszentrale heraus auf App-Basis deaktiviert werden.

Kontrollzentrum und Mitteilungszentrale von überall aus verfügbar

Wie unter iOS sind die Mitteilungszentrale und das Kontrollzentrum endlich auch in watchOS von überall aus verfügbar. Bisher konnten die beiden doch sehr zentralen Elemente der Benutzeroberfläche nur bei der Anzeige eines Zifferblattes genutzt werden, nicht aber aus anderen Apps heraus.

Aktiviert werden können die beiden Elemente aus anderen Apps heraus indes nicht wie vielleicht erwartet nur einfach durch eine Wisch-Geste von den Display-Rändern von unten nach oben (Kontrollzentrum) oder oben nach unten (Mitteilungszentrale), sondern der obere oder untere Display-Rand muss zuerst leicht gedrückt werden, bis das Element erscheint – erst dann kann es nach unten oder nach oben gezogen und somit eingeblendet werden.

Kontrollzentrum bearbeiten

Die Schaltzentrale von watchOS lässt sich überdies neu endlich von seiner bisher fixen Reihenfolge befreien und die Steuerelemente nach eigenem Gusto sortieren.

Podcasts

Die «Apple Podcasts»-Applikation findet mit watchOS 5 den Weg auf die Watch und erlaubt nun endlich auch das Anhören von Podcasts direkt vom Handgelenk aus. Der Hör-Fortschritt wird dabei via iCloud auf alle Geräte mit «Apple Podcasts» bzw. iTunes synchronisiert.

Audio von Dritt-Apps im Hintergrund

Dritt-Apps können mit watchOS 5 Audio-Inhalte auch aus dem Hintergrund aus abspielen – bisher war das nur Apple-eigenen Apps erlaubt, Dritt-Apps mussten für die Medien-Wiedergabe stets aktiv sein.

«Nicht stören»-Dauer festlegen

Statt «Nicht stören» einfach nur manuell ein- und ausschalten zu können, bietet watchOS 5 bei der Aktivierung der Leisestell-Funktion neu die Möglichkeit, eine Dauer festzulegen, wie lange «Nicht stören» aktiv sein soll bevor die Funktion automatisch wieder ausgeschaltet wird.

WLAN-Auswahl

In den watchOS-Einstellungen kann neu direkt auf der Uhr ausgewählt werden, mit welchem Wi-Fi-Netzwerk sich die Apple Watch verbinden soll. Das ist beispielsweise immer dann nützlich, wenn das automatisch ausgewählte Netz nicht jenes ist, mit welchem sich die Uhr eigentlich verbinden sollte.

Browser auf der Uhr

Apples Browser-Engine «WebKit» ist neu auch in watchOS verfügbar. Damit können ab watchOS 5 auch Webinhalte direkt auf der Apple Watch angezeigt werden. Dies aber nicht in Form eines vollwertigen Browsers, sondern ausschliesslich bei Links in Nachrichten und Web-Inhalten wie Newslettern in Mails.

Dargestellt werden bei den Link wenn möglich für die Uhr angepasste Webseiten – Web-Entwickler können zudem diese Darstellung noch weiter optimieren.

Städte zur «Weltuhr» und Wertpapiere zu «Aktien» hinzufügen

In der App «Weltuhr» können – ähnlich wie bei «Wetter» – Städte neu auch direkt auf der Uhr hinzugefügt und bestehende entfernt werden.

Ähnliches gilt für die «Aktien»-App – dort lassen sich neu Ticker aus der Liste löschen und neue hinzufügen.

«Timer» mit Verlauf

In der «Time»-App wird unterhalb der Schaltflächen mit den vordefinierten Zeit-Dauer neu eine Art «Verlauf» der zuletzt benutzten Zeiten zur schnellen Wiederverwendung dieser dargestellt.

Kategorie: Apple Watch und watchOS
Tags: Aktien, Aktivitäten, Benachrichtigung, Browser, Browser Engine, Kontrollzentrum, Laufen, Mitteilungszentrale, Nicht stören, Podcasts, Push-Mitteilung, Siri, Siri-Zifferblatt, Tempo, Timer, Training, Verlauf, Walkie Talkie, Wandern, watchOS, watchOS 5, WebKit, Weltuhr, Wetter, Wettkämpfe, Wi-Fi, WLAN, Workout, Yoga, Zifferblatt

Weiterführende Inhalte:

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.