Neue Apple Patente zeigen künftige FaceTime-Innovationen

FaceTime Icon

Das US-Patent- und Markenzeichen-Amt hat gestern sieben Patente von Apple veröffentlicht, welche mögliche neue Funktionen künftiger FaceTime-Versionen zeigen. FaceTime ist Apples Videokonferenz-Technologie, welches die Firma im Sommer des letzten Jahres mit dem iPhone 4 lancierte. Im Februar dieses Jahres folgte dann auch eine Applikation für Mac OS X, die dieses Protokoll unterstütze.

Ein Patent zeigt die Möglichkeit, während einer Videokonferenz durch tappen des Bildes den Fokus der Kamera neu einstellen zu können. Ein weiteres Patent beschreibt, wie das Picture-in-Picture von der eigenen Kamera (also jenem Bild, dass das gegenüber sieht) mittels Finger verschoben werden kann und dann automatisch in den Ecken positioniert wird («Snap-to-Corner»). Auch lässt sich das Bild der eigenen Kamera durch Pinch & Zoom in seiner Grösse verändern. Überdies beschreibt ein Patent die Möglichkeit, direkt während der Videokonferenz das Bild der eigenen Kamera durch «Auto Focus» und «Auto Exposure» zu verbessern. Im Weiteren wird eine Funktion beschreiben, mit der man das Bild der eigenen Kamera über das Video des Gegenüber legen kann, desweiteren werden Möglichkeiten beschrieben, die zwei Videos in verschiedenen Arten horizontal aufzuteilen.

Eingereicht wurden die Patente im zweiten Quartal 2010. Patently Apple hat die Illustrationen aus den Patenten übersichtlich zusammengefasst.

Anzeige (?)

Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können diesem Artikel ein Kommentar hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden.

Sponsoren

macprime.ch unterstützen