Forrest Gumps Investment in Apple: Wie reich die Filmfigur heute wäre

Die Szene gehört zu den bekanntesten aus dem dieser Tage 30 Jahre alt gewordenen Kult-Film: Forrest Gump investiert in «irgendeine Obst-Firma» namens «Apple». Spätestens ab diesem Zeitpunkt musste sich die Filmfigur keine Sorgen mehr um Geld machen. Wie wohlhabend wäre Forrest Gump heute, wenn er bisher keine seiner Anteile am Mac-Hersteller verkauft hätte?

Stefan Rechsteiner

Dieser Artikel ist inspiriert von einer 2012er-Story aus unserem Archiv.

Der fiktive Film-Charakter «Forrest Gump» kommt im gleichnamigen Kult-Film von Robert Zemeckis mit Tom Hanks in der zweiten Hälfte der 1970er-Jahre zu einem Investment in das damals noch junge Unternehmen «Apple» – und muss sich deshalb fortan keine Sorgen mehr um Geld machen.

Wie viel genau in die damals schnell aufstrebende Firma investiert wurde, ist eigentlich nicht bekannt. Im Film wird keine konkrete Summe genannt. Im dem Blockbuster zugrundeliegenden Roman von Winston Grooms gibt es zwar Hinweise auf einen möglichen Betrag, aber diese eine Apple-Szene gibt es im Roman nicht – sie wurde nur für den Film geschrieben. Im Roman wird das Thema ganz anders gehandhabt, dort reinvestiert Forrest das Geld aus seinem Shrimps-Business in eigene Firmen (überhaupt erzählt der Roman über weite Teile eine ganz andere Geschichte). Gleichwohl werden im Buch immerhin einige Beträge genannt – beispielsweise, dass Forrest gemäss seinem dortigen Geschäftspartner «Mister Tribble» im ersten Jahr etwa 190’000 US-Dollar Gewinn machen wird. Wahrscheinlich basierend auf diesen Zahlen gehen verschiedene Film-Fans davon aus, dass Forrest im Film etwa 100’000 US-Dollar in Apple investiert haben dürfte. Ist dies wie ebenfalls nur angenommen (basierend auf dem Roman) im Jahr 1978 passiert, dürfte dies entsprechenden Quellen zufolge einem Anteil von etwa 3 Prozent an der «Obst-Firma» ausgemacht haben.

Ausgegangen von diesem 100’000-US-Dollar-Investment, wird Forrest Gump beim Apple-Börsengang (IPO) am 12. Dezember 1980 deren 1’476’460 Aktien erhalten haben. Wenn Forrest keine seiner Anteile verkauft hat, besitzt er heute dank der bisher 5 Aktien-Splits 330’727’040 Anteile des Mac-Herstellers. Beim aktuellen Kurs von über 228 US-Dollar, entspricht dies einem Aktienvermögen von 75.6 Milliarden US-Dollar (ganz genau: 75’630’659’507.2 USD).

Die fünf Aktien-Splits von AAPL

Apples IPO fand am 12. Dezember 1980 statt. Der erste Aktiensplit gab es bereits am 16. Juni 1987 im Verhältnis 2:1. Ebenfalls 2:1-Splits gab es am 21. Juni 2000 und am 28. Februar 2005. Im Verhältnis 7:1 wurde die Aktie am 9. Juni 2014 gesplittet und am 31. August 2020 gab es den bisher letzten Split (im Verhältnis 4:1).

Forrest Gump wäre einzig durch seine Apple-Anteile heute der 22. wohlhabendste Mensch der Welt. Wobei davon ausgegangen werden kann, dass der fiktive, heute 79-jährige Charakter durch sein Glück sicherlich auch sonst noch zu mehr Reichtum gekommen wäre in all dieser Zeit.

Das Investment von Forrest wäre überdies knapp halb so gross wie Warren Buffets Anteil durch «Berkshire Hathaway» am Mac-Hersteller (per Ende Juni 790 Millionen Apple-Aktien). Forrest wäre heute der fünft-grösste Aktieninhaber von Apple.

Apple ist am gestrigen Dienstag, 9. Juli 2024, als erstes Unternehmen überhaupt mit einem Börsenwert von über 3.5 Billionen US-Dollar aus dem Handel gegangen. Der gestrige Schlusskurs von 228.68 US-Dollar entspricht selbstregend einem neuen Schlusswert-Rekord. Intraday erreichte AAPL gestern mit 229.40 US-Dollar auch ein neues Allzeithoch.

Wie Forrest Gump im Film zu seinen Apple-Aktien kam

Im Kult-Kinofilm «Forrest Gump» sichert sich der von Tom Hanks gespielte Hauptcharakter nach einer Reihe von aufregenden Abenteuern einen eigenen Shrimps-Kutter und gründet die Firma «Bubba Gump Shrimp Co.». «Lt. Dan Band», dargestellt von Gary Sinise, wird Mitinhaber von Forrests Unternehmen, welches durch eines für die beiden glücklichen Geschehnis bald zu enormer Grösse und Bedeutung heranwächst. Nachdem sich Forrest aus dem aktiven Geschäft zurückzieht, um seine Zeit seiner erkrankten Mutter zu widmen, investiert Lt. Dan in den 1970ern eine grosse Summe in ein aufstrebendes Unternehmen. «Er [Lt. Dan] hat es für mich angelegt – in irgend einer Sache mit Obst», so Forrest Gump im Film. Durch diese Investition musste sich Forrest «um Geld nie mehr Sorgen machen».

 ()
Szene aus Forrest Gump (bei ca. 1h 42min) (Paramount Pictures)

Hier gibt es indes kleine Fehler im Film: Das Dankes-Schreiben, welches Forrest von Apple für die Investition erhält, ist datiert mit dem 23. September 1975 – Apple wurde aber erst im Frühling 1976 offiziell gegründet. Im ersten Jahr hatte das Unternehmen ausserdem noch ein von Mitbegründer Ronald Wayne kunstvoll gezeichnetes Bild mit einem unter einem Apfel-Baum sitzenden Newton als Logo im Einsatz – das Regenbogenfarbene, heute ikonische Logo mit einem vereinfachten und angebissenen Apfel entstand erst 1977. Und auch die im Schreiben verwendete Schrift «Apple Garamond» entstand erst um diese Zeit.

Den Film «Forrest Gump» gibt es für 12 Franken / 6 Euro (resp. CHF 4.50 / 4 Euro Miete) im iTunes Movies Store oder kann via Netflix oder SunriseTV gestreamt werden.

Gönner-Abo

Ab CHF 5.– im Monat

👉🏼 Wir benötigen deine Unterstützung! Unterstütze macprime mit einem freiwilligen Gönner-Abo und mache die Zukunft unseres unabhängigen Apple-Mediums aus der Schweiz mit möglich.

macprime unterstützen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.