10 neue Gen-Z-Playlists auf Apple Music

Auf Apple Music gibt es seit einigen Tagen eine Handvoll neue kuratierte Playlists, mit deren Themas es Apple wohl vor allem auf die Generation Z abgesehen hat.

Stefan Rechsteiner

catching feelings
«Eine Playlist für wenn du dich einfach nur entspannst. Ein bisschen langsam, ein bisschen launisch, aber vor allem locker und unaufdringlich. Versuche es in deinem Zimmer oder mit Kopfhörern, wenn du gerade Besorgungen machst. Wie der ruhige Freund in der Ecke, der immer weiss, was er sagen soll (und – was noch wichtiger ist – nie zu viel sagt).
Do Not Disturb
«Kunst spiegelt nicht nur harte Zeiten wider – sie wirft Licht, hilft uns bei der Verarbeitung. Vor allem erinnert sie uns daran, dass wir nicht allein sind – auch wenn es sich mal so anfühlt.» Die Playlist ist voller Titel mit Texten, die «sich explizit mit Fragen der psychischen Gesundheit befassen: den Höhen, den Tiefen, den Abstürzen und der Bewältigung.»
Glow
«Vielleicht stehst du gerade auf. Vielleicht willst du gerade gehen. Vielleicht bist du gerade allein. Vielleicht hängst du gerade mit Freunden rum. Was immer es auch ist, hier ist eine stimmungsaufhellende Playlist, die dir dabei hilft, Energie zu tanken und deine Stimmung zu heben.»
Lifted
«Ein Bisschen Underground – aber zu dynamisch um vom Mainstream ignoriert zu werden.» Eine Genre-übergreifende Playlist mit von Pop über R&B und Hip-Hop bis Indie Rock.
Superbloom
«Nichts ist cooler, als schon heute gut zu finden, wovon die anderen noch nicht mal eine Ahnung haben. Genau dafür gibt es diese Playlist: für brandneue Tracks von Acts, denen eine Zukunft im Rampenlicht gewiss ist. Klar also auch: Die Zusammenstellung wird regelmässig aktualisiert – speichere deine neue Favoriten also am besten sofort ab.»
The Nerve
In dieser Playlist werden «beautiful, downcast hybrids» aus Hip-Hop, Pop Punk, Emo und Grunge gelistet, die für das breitere Publikum «ein wenig zu roh» sind. Apple zufolge ist diese Musik hier «düster».
The Sound
Der beste «neue Rock», der es «bisher noch nicht nach oben geschafft» hat.
Verified Hits
«Eines der grossartigsten Dinge an der Musik ist, dass sie heutzutage nicht mehr so auseinander-brechend ist wie früher. Hip-Hop, Indie, Dance, was auch immer: Schau dir das Line-Up eines grossen Festivals an und du wirst sehen, dass es mehr inkludiert als teilt, mehr miteinander vermischt als voneinander trennt. In diesem Sinne findet sich hier ein Ort, wo du von allem etwas finden kannst. Von der Peripherie des Pop bis zur Mainstream-Seite des Indie, von ‹Arty R&B› bis zur elektronischen Musik der ganz grossen Bühnen – ein Mix aus Klängen, Stilen und Stimmen, die den Schmelztiegel der 2010er-Jahre und darüber hinaus widerspiegelt.»
Viral Hits
Voller Titel, die gerade in Sozialen Medien bzw. Apps wie TikTok rauf und runter gespielt werden.
Wildflower
Eine Wiedergabeliste «für sich verändernde Gezeiten und aufstrebenede Stimmen. Visionen, die noch nicht ganz klar sind, aber etwas vielversprechendes und Neues in sich bergen.» Aus Hip-Hop, R&B, Dance, Indie Pop und Rock.

Die Playlists werden vorzu mit neuen Titeln aktualisiert.

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.