9 weitere Hersteller mit Unterstützung für CarPlay

Apple kann einen weiteren Erfolg für die iOS-Funktion CarPlay vermelden. Die iOS-Erweiterung für das Fahrzeug wird ab sofort von neun weiteren Autoherstellern unterstützt. Aktuell unterstützen 24 Autohersteller und 2 Zubehör-Hersteller CarPlay.

Patrick Bieri

Bereits in der letzten Woche hat der deutsche Auto-Konzern Audi bekannt gegeben, ab dem Jahr 2015 die iOS-Erweiterung CarPlay offiziell zu unterstützen.

Apple hat am Mittwoch die Zusammenarbeit mit Audi offiziell bestätigt. Des Weiteren hat Apple bekannt gegeben, dass sich insgesamt 8 weitere Autohersteller dazu bekannt haben, CarPlay zu unterstützen. Neben Audi wird CarPlay in Zukunft auch von Abarth, Alfa Romeo, Chrysler, Dodge, Fiat, Jeep, Mazda und Ram (Marke von Crysler) unterstützt. Damit haben sich insgesamt 24 Automobilhersteller dazu verpflichtet, Autos mit CarPlay auf den Markt zu bringen.

Neben den 24. Automobilherstellern haben auch die Zubehör-Hersteller Alpine und Pioneer angekündigt, After-Market-Lösungen für CarPlay zu veröffentlichen.

Erste CarPlay-Produkte ab Sommer

Obwohl CarPlay bereits anlässlich des Auto-Salons in Genf vorgestellt worden ist, hat bislang noch kein Unternehmen ein CarPlay-Fahrzeug zum Einsatz freigegeben. Gemäss den Informationen von Apple wird der Zubehör-Hersteller Pioneer das erste Unternehmen sein, welches ein CarPlay-Produkt auf den Markt bringt. Noch im Sommer werden die ersten Multimedia-Systeme von Pioneer auf den Markt kommen, die mit CarPlay kompatibel sind.

Ferrari hat bereits damit begonnen, Vorbestellungen für sein erstes CarPlay-Fahrzeug entgegenzunehmen. Volvo und andere Hersteller sollen den Verkaufsstart ihrer CarPlay-Produkte für den Herbst planen.

IT-Hersteller kämpfen um Vormacht im Fahrzeug

Nicht nur Apple hat mit CarPlay Interesse bekundet, das eigene Betriebssystem besser mit dem Auto verbinden zu können. Microsoft verfolgt mit «Windows in the car» eine ähnliche Strategie wie Apple mit CarPlay. Die Inhalte des Windows-Gerätes sollen mit dieser Technologie auf dem Multimedia-System des Fahrzeuges angezeigt werden.

Anlässlich der Konferenz Google I/O hat der Suchmaschinen-Konzern Ende Juni die Plattform «Android Auto» vorgestellt. Auch dieses System wird ähnlich aufgebaut sein wie Apples CarPlay.

Bereits zu Beginn des Jahres gründete Google die «Open Automotive Alliance», damit sich in Zukunft Android-Smartphones nahtlos mit dem Bordsystem des Fahrzeuges verbinden lassen.

Die IT-Konzerne zeigen ein grosses Interesse, ihre Betriebssysteme mit den Bordsystemen der Fahrzeughersteller kompatibel zu machen. Die IT-Konzerne haben erkannt, dass das Auto die «letzte Bastion» ist, in welcher das Smartphone kaum präsent ist. Die meisten Autokonzerne binden sich nicht an einen IT-Konzern. Stattdessen versuchen die Hersteller, Fahrzeuge zu entwickeln, die mit möglichst vielen Betriebssystemen kompatibel sind.