AirPods Max: Apple zeigt neue Over-Ear-Kopfhörer

Nach drei Special Events in den Monaten September, Oktober und November hat Apple heute abermals ein neues Produkt vorgestellt. Mit den «AirPods Max» präsentiert der Mac-Hersteller neue kabellose Bügel-Kopfhörer mit einer «perfekten Balance» aus «brillantem Hi‑Fi-Audio» und der «magischen Einfachheit der AirPods».

Stefan Rechsteiner

Intro-Video «Journey into Sound» zu den neuen AirPods Max (Apple)

Die neu vorgestellten «AirPods Max» bieten ein von Apple entwickeltes «akustisches Design». Der Kopfbügel ist aus Edelstahl gefertigt und hat ein luftdurchlässiges Netzgewebe für ein komfortables Tragen. Die Ohrmuscheln seien durch einen «komplett neuen Mechanismus» am Kopfbügel befestigt. Der Gewichtsdruck soll durch die Apple-entwickelten Muscheln aus akustischem Memory-Foam «perfekt verteilt werden» und es sei auch möglich, die Ohrmuscheln «unabhängig voneinander so einzustellen, dass sie sich den Konturen des Kopfs optimal anpassen».

Auf der einen Muschel befindet eine Digital Crown. Die natürlich von der Apple Watch her stammende Digital Crown ermöglicht das Einstellen der Lautstärke, sowie die Steuerung der Wiedergabe, das Annehmen oder Beenden von Anrufen oder das Aktivieren von Siri. Ebenfalls auf dieser Muschel gibt es die «Taste für die Geräuschkontrolle» – mit dieser lässt sich zwischen aktiver Geräuschunterdrückung und dem Transparenz-Modus wechseln.

AirPods Max von der Seite (Apple )

Ausgestattet mit einem von Apple entwickelten dynamischen 40-mm-Treiber sollen die AirPods Max einen «satten Bass, präzise Mitten und glasklare Höhen» wiedergeben können. Dank dem Motor aus «Doppelring-Neodym-Magneten» soll die «gesamte harmonische Verzerrung bei unter 1 Prozent innerhalb des gesamten hörbaren Spektrums» liegen – dies, so weist Apple weiter darauf hin, «selbst bei maximaler Lautstärke».

In jeder Ohrmuschel ist ein «H1»-Chip von Apple integriert. Dieser Chip besteht aus 10 «Audio-Kernen», die zusammen bis zu 9 Milliarden Operationen pro Sekunde ausführen können. Der Chip ermöglicht so nicht nur das einfache Verbinden der Kopfhörer mit den persönlichen Geräten, sondern vor allem auch dank fortgeschrittener Software sogenanntes «Computational Audio». Eine «Adaptive EQ» genannte Funktion analysiert das Signal und optimiert dessen tiefe und mittlere Frequenzen in Echtzeit. Für die aktive Geräuschunterdrückung verfügt jede Ohrmuschel über drei nach aussen gerichtete Mikrofone, die Umgebungsgeräusche erkennen, und ein nach innen gerichtetes Mikrofon, welches den ans Ohr abgegebenen Ton überwacht. Je nach «Sitz und Bewegung des Kopfhörers» werde die Geräuschunterdrückung in Echtzeit angepasst. Wie bei den AirPods Pro bietet die Geräuschunterdrückung überdies einen «Transparenz»-Modus und mit «Special Audio» können die AirPods Max auch 3D-Sound aus 5.1, 7.1 und Dolby Atmos Quellen abhängig von der Kopfposition des Trägers ausgeben.

Gemäss Apple verfügen die kabellosen Kopfhörer über ein Akku für bis zu 20 Stunden «Hi-Fi Audio, Telefonate oder Filme bei eingeschalteter Aktiver Geräuschunterdrückung und aktiviertem 3D-Audio».

Produkt-Video zu den neuen AirPods Max (Apple)

Zum Lieferumfang gehört neben den eigentlichen Kopfhörern und einem Lightning- auf USB-C-Anschluss auch ein «weiches, flaches ‹Smart Case›», welches die AirPods Max in einen Standby-Modus schaltet. In diesem Ruhezustand verbrauchen sie «nahezu keine Batterie».

Die Kopfhörer sind den fünf Farben «Space Grau», «Silber», «Grün», «Sky Blue» und «Pink» verfügbar und können ab heute vorbestellt werden. In den Handel kommen die AirPods Max ab dem kommenden Dienstag, 15. Dezember zum Verkaufspreis von 599 Schweizer Franken.