Angemessene Tantiemen bei DJ-Mixes: Apple Music setzt auf Shazam-Technologie

Selten findet man DJ-Mixes auf den grossen Musik-Streamingdiensten wie Apple Music und Co. Grund dafür ist, dass die korrekte Verteilung der Tantiemen für all die in den Mixes integrierten Samples mit grossem Aufwand verbunden ist –Rechteinhaber sind der DJ, der ursprüngliche Künstler, die Labels oder sogar ein Festival. Aus diesem Grund finden sich DJ-Mixes – sofern sie nicht früher oder später vom Netz genommen werden – meist nur auf Dritt-Plattformen wie «SoundCloud» und dergleichen.

Um dem Problem gegenzusteuern, hat Apple mit grossen und auch mit unabhängigen Labels und Studios an einem neuen System gearbeitet, welches die Rechteinhaber von DJ-Mixes identifiziert und direkt bezahlt.

Damit die Rechteinhaber von Musik-Stücken auch bei DJ-Mixes zu ihren verdienten Tantiemen kommen, nutzt Apple auf seinem Musik-Streamingdienst Apple Music neu Technologien seines Musik-Erkennungsdienstes «Shazam».

Apple Music ist der erste Streamingdienst, der eine solche Lösung anbietet.

Es gibt bereits heute tausende DJ-Mixes auf Apple Music. Mit der neuen Lösung dürften von nun an wohl noch viel mehr von DJs gemixte Stücke ihren Weg auf Apples Musik-Streamingdienst finden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.