Apple forscht an besseren Bildschirmen für iOS-Geräte

Apple forscht in Taiwan angeblich an der Weiterentwicklung von Bildschirmen, die in künftigen iOS-Geräten zum Einsatz kommen könnten. Diese sollen unter anderem energieeffizienter sein als bisherige Bildschirme.

Patrick Bieri

Einem Bericht zufolge hat Apple in Taiwan ein Forschungslabor eröffnet, um die Entwicklung von Bildschirmen voranzutreiben. Die Forschungsergebnisse könnten schon bald dafür sorgen, dass in den iOS-Geräten bessere Bildschirme zum Einsatz kommen.

Energieeffizienter als OLED-Bildschirme

In den Forschungslabors soll Apple an der Entwicklung von microLED Bildschirmen arbeiten. Diese Technologie ermöglicht den Bau von dünneren und energieeffizienteren Bildschirmen.

Im Gegensatz zu den bislang verwendeten Bildschirmen erfordern microLED Bildschirmen keine Hintergrundbeleuchtung. Weitere Vorteile sind ein grösseres Farbspektrum und eine bessere Auflösung.

Fokus auf besserer Produktions-Ausbeute

Bislang haben Produktionsprobleme die Massenproduktion von microLED Bildschirmen verhindert. Im Vergleich zu anderen Bildschirmtechnologien ist der Produktionsausschuss noch deutlich grösser.

Die Forscher in Apples neuem Labor sollen sich darauf konzentrieren, den Produktionsausschuss zu minimieren. Wenn dieses Ziel erreicht wird, dann könnten diese Bildschirme beispielsweise auch in der Apple Watch zum Einsatz kommen. Bislang verwendet Apple bei der Apple Watch ein OLED-Display.

Profitiert Apple von Startup-Übernahme?

Bereits im letzten Jahr hat Apple im Bereich der microLED Bildschirme investiert, indem das Unternehmen «LuxVue Technology» übernommen worden ist. Dieses Unternehmen konzentrierte sich auf die Entwicklung von microLED Bildschirmen in elektronischen Geräten.

Wie die Firmenübernahme und das neue Forschungslabor zusammenhängen, ist allerdings unklar.