Apple ist drittgrösster Mobiltelefonhersteller

Gartner hat am Mittwoch den vierteljährlich erscheinenden Report veröffentlicht, in welchem die Analysten den weltweiten Mobilfunkmarkt analysieren. Der weltweite Markt für Mobiltelefone erlebt im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang. Im dritten Quartal dieses Jahres wurden gemäss den Gartner-Analysten 428 Millionen Mobiltelefone verkauft — dies entspricht einem Rückgang von 3.1% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Smartphone-Absatz entgegen dem Trend um 46.5%.

Trotz einer konsequenten Hochpreisstrategie schaffte es Apple, zum drittgrössten Mobiltelefonhersteller der Welt aufzusteigen. Dabei hat Apple im Ranking mit LG den Platz getauscht. Apple konnte im dritten Quartal 23.5 Millionen iPhones absetzen. Damit wurden mehr als 5 Millionen iPhones mehr verkauft als noch im Vorjahresquartal. Der Marktanteil stieg von 3.9% im letzten Jahr auf 5.5% im dritten Quartal 2012.

Am meisten Mobiltelefone setzte Samsung ab. Die Analysten von Gartner gehen davon aus, dass Samsung fast 98 Millionen Mobiltelefone verkaufen konnte. Auf dem zweiten Platz folgt Nokia mit einem Absatz von 82.3 Millionen Mobiltelefonen. Während Samsung innerhalb dieses Jahres Nokia als grössten Mobiltelefonhersteller der Welt ablöste, liefen Nokia die Kunden regelrecht davon. So verringerte sich der Absatz von Nokia-Mobiltelefonen von über 105 Millionen Einheiten auf 83 Millionen Einheiten. Dies entspricht einem Minus von fast 22%.

Wie die Analysten von Gartner weiter errechneten, halten Apple und Samsung zusammen rund 46% des weltweiten Smartphone-Marktes. Dahinter folgen RIM und HTC. Weltweit betrachtet läuft auf 13.9% aller Smartphones Apples iOS. Unangefochten an der Spitze rangiert wie bisher das Betriebssystem Android von Google mit einem Marktanteil von 72.4%.

Absatzzahlen der grössten Mobiltelefonhersteller im dritten Quartal Quelle: Gartner

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am