Apple kauft Passif Semiconductor

Apple hat den im Silicon Valley ansässigen Chip-Entwickler Passif Semiconductor gekauft, dies weiss Technologie-Journalistin Jessica Lessin zu berichten. Gegenüber dem Wall Street Journal bestätigte Apple die Übernahme, nannte wie gewöhnlich jedoch keine Details zu Kosten und Zweck. Apple soll bereits seit mehreren Jahren an Passif interessiert gewesen sein. Passif entwickelt Kommunikations-Chips, die sehr wenig Strom verbrauchen.

Die Übernahme heizt erneut Gerüchte rund um eine intelligente Uhr von Apple an: Passifs low-power Chips setzen unter anderem auf Bluetooth LE und wären durch ihren geringen Stromverbrauch nicht zuletzt prädestiniert für «Gesundheits- und Fitness-Geräte» wie die spekulierte iWatch. Natürlich könnte Apple die Entwicklungen von Passif aber auch in seinen bestehenden Produkten verwenden.

Laut früheren Berichten soll Apple bei der iWatch noch mit der Batterielaufzeit kämpfen. Die Akkus der Prototypen sollen laut einem Bericht vom März nur wenige Tage gehalten haben, während Apple aber mindestens 4-5 Tage Batterielaufzeit ins Auge fassen möchte.

Passif ist bereits die dritte Übernahme in jüngster Zeit. In den letzten Wochen kaufte Apple «Locationary» und «HopStop» — zwei Unternehmen, mit denen Apple explizit die eigenen Karten verbessern dürfte.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am