Apple macht per Software-Update MacBook-Air-Displays heller

Apple verbessert die technischen Spezifikationen der aktuellen MacBook-Air-Modelle – mittels dem Ende März veröffentlichten System-Update auf macOS 10.14.4. Bisher wiesen die im Herbst 2018 eingeführten MacBook-Air-Modelle eine Leuchtdichte von 300 Candela pro Quadratmeter («Nits») auf, seit dem Softwareupdate leuchten die Bildschirme nun mit einer Helligkeit von 400 cd/m². Eine Änderung an der Hardware, also am Display-Panel, wurde von Apple nicht vorgenommen. Durch eine höhere Lichtdichte (eine höhere Anzahl Nits) sind die auf den Displays dargestellten Inhalte in hellen Umgebungen bis hin zu direkter Sonneneinstrahlung besser ablesbar.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am