Apple macht weiter Schulden

Mit einem neuen sechs-teiligen Bond Sale mit Laufzeiten bis 2027 holt sich Apple weitere 7 Milliarden US-Dollar aus dem Anleihenmarkt. Obschon das Unternehmen auf Barreserven von über einer Viertel Billion US-Dollar sitzt, nimmt Apple in regelmässigen Abständen immense Schulden auf. Mit ein Grund dafür ist, dass der Grossteil der prall gefüllten Kriegskasse im Ausland gelagert ist. Bei einer Repatriierung dieses Auslandkapitals in die USA würde aktuell ein Steuersatz von 35 Prozent fällig. Diese immensen Steuern hindern Apple aktuell an der Rückführung des Kapitals. Das Unternehmen benutzt die neu aufgenommenen Anleihen für die Finanzierung des Betriebs in den USA und für das jüngst erneut vergrösserte Kapitalrückflussprogramm.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am