Apple Maps: Mobilitätstrends für die Anstrengungen gegen COVID-19

Apple hat zusammengefasste Navigationsdaten aus der hauseigenen Karten-App veröffentlicht. Die Daten zeigen die Mobilitätstrends seit dem Ausbruch der Corona-Krise für Länder, Städte und Regionen.

Stefan Rechsteiner

Die Daten zeigen die Veränderung der Zahl der Menschen auf, die mit dem Auto fahren, zu Fuss unterwegs sind oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Es handelt sich dabei um die Mobilitätsdaten aus der Karten-App von Apple, welche jedoch weder mit der Apple-ID des Nutzers noch mit den tatsächlichen Orten abgespeichert sind, an denen ein Nutzer gewesen ist.

Dem Mac-Hersteller zufolge sollen die Mobilitätsdaten den lokalen Regierungen und Gesundheitsbehörden hilfreiche Erkenntnisse aus den bereits getroffenen Massnahmen zur Abschwächung der Verbreitung von COVID-19 bieten. Weiter können sie auch als Grundlage für neue öffentliche Massnahmen genutzt werden.

Die Mobilitätstrends für die Schweiz (Quelle: Apple)

Neue Daten werden täglich veröffentlicht. Sie umfassen derzeit 63 Länder und Regionen sowie «grössere Städte», wobei aus der Schweiz bisher einzig aggregierte Daten aus Zürich verfügbar sind. Apple erklärt die Datenverfügbarkeit in einer bestimmten Stadt, einem Land oder einer Region damit, dass sie von «einer Reihe von Faktoren abhänge», darunter «auch von einer Mindestanzahl an Anfragen nach Wegbeschreibungen pro Tag».

Die Mobilitätstrends können auf apple.com/covid19/mobility eingesehen und für die weitere Nutzung heruntergeladen werden.

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.