Apple Music ab Juni mit «Spatial Audio mit Dolby Atmos» und Hi-Res Lossless Audio

Im nächsten Monat schraubt Apple gehörig an der Audio-Qualität seines Musik-Streamingdienstes. Das genaue Start-Datum ist noch nicht bekannt, aber in einer Mitteilung von Apple heisst es, dass «ab Juni» ausgewählte Songs bei Apple Music neu in «multidimensionalem Spatial Audio mit Dolby Atmos» genossen werden können. Weiter wird der gesamte über 75 Millionen Titel umfassende Katalog von Apple Music in «Lossless»-Qualität angeboten – das umfasst «Hi-Resolution Lossless» bis hin zu 24 bit bei 192 kHz. Den Qualitäts-Schub gibts laut Apple ohne Aufpreis.

Patrick Bieri

Spatial Audio

Die neue Möglichkeit in Apple Music von «Spatial Audio» mit Dolby Atmos ermöglicht es den Künstlern, «ihre Musik so zu mixen, als ob sie von überall um den Hörer herum und von oben oder unten her komme», informiert Apple.

Wer Apples Musik-Streamingdienst mit AirPods- oder Beats-Kopfhörer mit einem H1- oder W1-Chip von Apple nutzt oder Apple Music über die integrierten Dolby-Atmos-fähigen Lautsprecher der neueren iPhone, iPad oder Mac hört, dem werden automatisch die Dolby-Atmos-Tracks abgespielt.

Zum Start im Juni werden «tausende Lieder» in Spatial Audio verfügbar sein – diese «aus allen Genres, inklusive Hip-Hop, Country, Latin, Pop und Klassik». Apple werde danach konstant neue Dolby-Atmos-Tracks in Apple Music verfügbar machen und auch spezielle Playlists anbieten, die Songs mit Dolby-Atmos-Tracks sammeln. Alben, die in Dolby Atmos verfügbar sind, werden zudem zur besseren Auffindung mit einem entsprechenden Badge markiert.

Apple arbeite mit Künstlern und Labels zusammen, um neue Veröffentlichungen direkt mit Dolby-Atmos-Unterstützung und auch Katalog-Inhalte entsprechend aufrüsten zu können. Apple und Dolby unterstützten wollen überdies auch Musiker, Produzenten und Mixer dabei unterstützen, selbständig Songs mit Dolby Atmos erstellen zu können. Dazu werde unter anderem die Anzahl Dolby-fähiger Studios in den grossen Musik-Märkten verdoppelt und entsprechende Schulungs-Programme auch für unabhängige Künstler angeboten.

Dem Apple-Music- und Beats-VP Oliver Schusser zufolge sei das Hören von Musik in Dolby Atmos «magisch». Die Musik komme von «überall um einen herum und klingt unglaublich». Eben dieses «innovative und immersive Erlebnis» sei demnächst für Hörer von Musik von Künstlern «wie J Balvin, Gustavo Dudamel, Ariana Grande, Maroon 5, Kacey Musgraves, The Weeknd und so vielen mehr» bei Apple Music verfügbar.

Lossless Audio

Apple nutzt bei Apple Music den Apple Lossless Audio Codec (ALAC), um «jedes einzelne Bit der ursprünglichen Audiodatei zu erhalten». Mit diesem Codec ist es möglich, dass der ganze Katalog von mehr als 75 Millionen Songs ab Juni als «Lossless Audio» gestreamed werden kann. Nutzer von Apple Music sollen damit «genau das hören können, was die Künstler im Studio geschaffen haben», so Apple.

Um Lossless Audio aktivieren zu können, muss eben dieses in der neuesten Version von Apples Musik-App in den Einstellungen unter «Audio Qualität» aktiviert werden. Dort kann unter anderem eingestellt werden, was für eine Auflösung für welche Art Verbindung genutzt werden soll – also wie bei Mobilfunk, wie bei Wi-Fi und wie bei einem Download. Die Qualitäten starten bei CD-Qualität, also 16 bit bei 44.1 kHz und gehen bis zu 24 Bit bei 48 kHz, was noch nativ auf Apple-Geräten abgespielt werden kann. Für «wahre Audiophile» bietet Apple Music auch «Hi-Resolution Lossless» bis zu 24 bit bei 192 kHz – dies muss aber manuell aktiviert werden, denn diese Tracks sind einiges grösser und benötigen zudem eine entsprechend fähige Ausrüstung.

Promo-Video «Spatial Audio coming soon» (Apple)

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.