Apple veröffentlicht neue Technologie-Vorschau zu Safari und informiert über Service Workers

In einem neuen Artikel im WebKit-Blog erklärt das Team um Apples Browser-Engine die «Service Workers». Die Technologie erlaubt das Ausführen von Scripts in Browsern, auch wenn keine aktive Verbindung mehr zum Server besteht. Das erlaubt unter anderem progressive Web-Applikationen bzw. offline Applikationen. Service Workers sind seit ein paar Versionen in der Technology Preview von Safari implementiert. In Safari wird die neue Technologie mit der nächsten Version 11.3 eingeführt – diese wird Bestandteil von macOS 10.13.4 und iOS 11.3 sein.

Das WebKit-Team von Apple hat am Donnerstag ausserdem eine neue Technologie-Vorschau zu Safari veröffentlicht. Die neue Version 49 umfasst die WebKit-Revisionen 227071 bis 227873. Sie beinhalten Verbesserungen und Neuerungen namentlich in folgenden Bereichen:

  • Service Workers
  • Fetch API
  • Intelligent Tracking Prevention
  • CSS
  • Rendering
  • SVG
  • JavaScript
  • Web Inspector
  • Media
  • Storage
  • Security
  • Accessibility
  • Bug Fixes

Aus dieser Liste besonders herauszuheben ist beim intelligenten Tracking-Verhinderung, dass dieser neu einen Debug-Modus umfasst. Aktiviert werden er über die experimentellen Funktionen. Weiter unterstützt CSS column-gap neu auch Prozent-Werte und bei Media Querries können neu auch calc()-Berechnungen benutzt werden.

Die kompletten Release-Note können auf der WebKit-Webseite nachgelesen werden.

Die neue Version 49 der Safari Technolgy Preview kann auf der Webseite des WebKit-Projektes geladen und installiert werden. Falls auf dem persönlichen Mac bereits eine frühere Version der Preview installiert wurde, kann über den «Update»-Reiter des Mac App Store auf die neue Version aktualisiert werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am