Apple sichert sich Rechte an Serien-Verfilmung von «The Big Door Prize»

Wie das Branchenmagazin Deadline berichtet, konnte sich Apple kürzlich die Rechte an einer Serien-Verfilmung von M. O. Walshs Komödien-Roman «The Big Door Prize» sichern. Der Mac-Hersteller soll sich in einem Bieterstreit gegen diverse andere Interessenten durchgesetzt haben.

Für das Projekt verantwortlich zeichnen wird sich Emmy-Gewinner David West Read, der Autor und ausführende Produzent der Hit-Serie «Schitt’s Creek». Read schreibt die Adaption des Romans für die Serie und wird auch als Showrunner agieren. Geplant sind dem Bericht zufolge 10 halbstündige Episoden.

Die Comedy-Serie wird für Apple von «Skydance Television» und «Studio Dragon» vom Medienkonglomerat «CJ ENM» produziert. Skydance arbeitet bereits an der Serien-Adaption von Isaac Asimovs legendärer Sci-Fi-Saga «Foundation» mit Apple zusammen. CJ ENM/Studio Dragon ist das Produktionshaus hinter dem mit mehreren Oscars ausgezeichneten südkoreanischen Film «Parasite».

Serien-Autor und -Showrunner Read wird auch als ausführender Produzent gelistet, ebenso Miky Lee und Hyun Park von CJ ENM/Studio Dragon und David Ellison, Dana Goldberg und Bill Bost von Skydance Television.

Der Roman «The Big Door Prize», auf welchem die neue Serie basiert, handelt von einer Kleinstadt namens «Deerfield» in Louisiana. In einem Lebensmittelgeschäft in dieser Stadt entdecken die Bewohner plötzlich eine «magische, Fotoautomat-ähnliche Maschine», die die Zukunft voraussagen kann. «Mit einem kurzen Abstrich der Wange und zwei Dollar behauptet das Gerät, die Wissenschaft der DNA zu nutzen, um das Lebenspotential vorauszusagen», heisst es auf dem Klappentext des Romans. «Dies mit so viel Glaubwürdigkeit, dass die Stadtbewohner neugierig werden. Schon bald ändern die ehemaligen Lehrer, Krankenschwestern und Ladenbesitzer von Deerfield abrupt ihren Kurs, um ihre Schicksale als Zauberer, Cowboys und Sportler zu verfolgen – einschliesslich der beiden Hauptfiguren des Romans, ‹Douglas Hubbard› und seine Frau ‹Cherilyn›, die beide glaubten, sie seien vollkommen glücklich, bis sie merkten, dass sie von mehr träumen konnten.» Autor M. O. Walsh stand mit seinem Debüt-Roman «My Sunshine Away» 2015 auf der Bestsellerliste der New York Times.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.