Apple sichert sich Rechte für Musical-Verfilmung von Dickens «Eine Weihnachtsgeschichte»

Dem Branchen-Magazin Variety zufolge konnte sich Apple die Rechte an einer Musical-Verfilmung des Romanklassikers «Eine Weihnachtsgeschichte» (engl. «A Christmas Carol») von Charles Dickens sichern. Neben Apple sollen auch Netflix, Warner Bros. und Paramount Pictures sehr interessiert an den Rechten gewesen sein. Apples so «üppiges» Angebot soll alle anderen Angebote aber «weggeblasen» haben.

Dem Bericht zufolge soll Apple alleine für die Köpfe hinter der Musical-Verfilmung über 60 Millionen US-Dollar ausgegeben haben.

Konkret sind dies die Co-Autoren und -Regisseure Sean Anders und John Morris (beide «Daddy’s Home»), welche beide zwischen 10 und 15 Millionen US-Dollar für den Film erhalten sollen.

Die Schauspieler Will Ferrell («Anchorman», «Stranger than Fiction») und Ryan Reynolds («Deadpool», «Green Lantern», «Buried»), welche nicht nur im Film zu sehen sein dürften, sondern den Film auch mitproduzieren, sollen 25 (Ferrell) respektive 27 bis 37 Millionen US-Dollar (Reynolds) gefordert haben.

Variety ist nicht bekannt, wie viel Apple schlussendlich für die ganzen Rechte und Talente bezahlt hat. Es wird weiter berichtet, dass die Filme-Macher die Rechte für die für den Film geschriebene Musik behalten wollten, jedoch soll Apple verhandelt haben diese Rechte vollumfänglich zu erhalten.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen