Apple stellt angeblich AirPort-Produkte ein

Nach den Thunderbolt Displays soll es nun auch den AirPort-Produkten von Apple an den Kragen gehen. Einem Bericht von Bloomberg zufolge hat Apple seine AirPort-Abteilung aufgelöst. Die Mitarbeitenden sollen nun anderen Projekten zugewiesen worden sein — beispielsweise der Settop-Box «Apple TV». Vorerst werden die Router noch weiterhin verkauft.

Die AirPort-Router waren in der eingesetzten Technologie seit ihrer Einführung 1999 immer wieder federführend in der Branche. Sie gehörten beispielsweise zuletzt zu den ersten Routern, die 1.3 GHz 802.11ac-Netzwerke vollumfänglich unterstützten. Jüngst wurden die Produkte aber nicht mehr aktualisiert. Die «AirPort Extreme» und «AirPort Time Capsule» wurden seit 2013 nicht mehr technisch aufgefrischt oder im Preis gesenkt — der «AirPort Express»-Router sogar seit 2012 nicht mehr.

«Typisch Apple» waren die AirPort-Produkte für den optimalen Einsatz mit Macs und iOS-Geräten ausgelegt, konnten einfach eingerichtet und mit Repeatern erweitert werden. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten gab es aber nicht viele Konfigurationsmöglichkeiten.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

4 Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.