Apple stellt Final Cut Studio 2 und Final Cut Server vor

imageApple Schweiz hat nun die Medienmitteilungen zu den gestrigen Produktankündigungen veröffentlicht. Hier einige Ausschnitte:

«Final Cut Studio 2 wurde speziell entwickelt, um der schnell wachsenden Community von mehr als 800.000 Final-Cut-Profis weltweit dabei zu helfen, ihre Arbeit im Rahmen einer natürlichen Erweiterung des Schnittprozesses zu animieren, abzumischen, zu qualifizieren und auszugeben», sagt Rob Schoeben, Vice President Applications Product Marketing von Apple. «Final Cut Studio 2 ist die leistungsfähigste Produktions-Suite auf diesem Planeten.»

Apple hat heute mit Final Cut Server auch eine leistungsfähige neue Server-Lösung für Postproduktion und Broadcast vorgestellt. In Verbindung mit Final Cut Studio 2 bietet Final Cut Server Media Asset Management und Workflow-Automation. «Apple hat es wieder mal geschafft – sie haben sich das Media Asset Management vorgenommen, es vereinfacht und erschwinglich gemacht. Und noch wichtiger: es lässt sich sofort einsetzen», erklärt Jeffrey Birch, Vice President, Engineering, CBS Television Stations.

Final Cut Studio 2 wird im Mai über den Apple Store und im Apple Fachhandel für CHF 1’799.- inkl. MwSt. erhältlich sein. Registrierte Anwender der aktuellen Version von Final Cut Studio erhalten für CHF 699.- inkl. MwSt., registrierte Anwender früherer Versionen für CHF 999.- inkl. MwSt. ein Upgrade auf Final Cut Studio 2. Die vollständigen Systemvoraussetzungen und weitere Informationen über Final Cut Studio 2 sind unter www.apple.com/finalcutstudio und in Kürze auch unter www.apple.com/chde/finalcutstudio zu finden.

Von Daniel Aeschlimann
Veröffentlicht am