Apple stellt neue MacBook Pro Modelle mit «Thunderbolt» vor

Apple hat heute wie im Vorfeld erwartet neue MacBook-Pro-Modelle vorgestellt. Die Hauptneuerung dürfte der neue Anschluss «Thunderbolt» sein, dieser, auf Intels «Light Peak» basierender Anschluss bietet eine bis zu 12mal schnellere Datenübertragung als mit Firewire 800 und bis zu 20mal schnellere Datenübertragung als USB 2.0. Auch die verbaute Kamera wurde verbessert und heisst neu «FaceTime HD»-Kamera und bietet die dreifache Auflösung des Vorgängermodells. Apple schreibt zur Aktualisierung: «Ausgestattet mit den neuesten Dual-Core und Quad-Core Intel Core Prozessoren ist die gesamte MacBook Pro Familie bis zu doppelt so schnell wie die vorhergehende Generation.»

Das neue MacBook Pro hat Dual- und Quad-Core Prozessoren der nächsten Generation, sehr leistungsstarke Grafik, Thunderbolt Technologie und FaceTime HD und das grossartige Design, welches unsere Pro-Anwender lieben, … Thunderbolt ist eine revolutionäre neue I/O Technologie, die bis zu 10 Gigabit in der Sekunde verarbeitet und jeden wichtigen I/O-Standard unterstützen kann, was ideal für das neue MacBook Pro ist.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple

Apple schreibt weiter: Beginnend zu einem Preis ab CHF 1’399.- bietet das neue 13-Zoll MacBook Pro einen unglaublichen Mehrwert und Performance in einem kompakten Design. Das höchst portable 13-Zoll MacBook Pro verfügt über Intel Core i5 und Core i7 Dual-Core Prozessoren mit bis zu 2,7 GHz und Intel HD Grafik 3000. Die leistungsstarken 15- und 17-Zoll MacBook Pro Modelle verfügen über Quad-Core Core i7 Prozessoren mit bis zu 2,3 GHz und AMD Radeon HD Grafikprozessoren mit bis zu 1 GB Videospeicher für besonders leistungsfähiges Spielen, professionellen Videoschnitt und grafisch intensive Anwendungen.

MacBook Pro ist der erste Computer auf dem Markt mit der bahnbrechenden Thunderbolt I/O Technologie. Von Intel in Zusammenarbeit mit Apple entwickelt, ermöglicht Thunderbolt die Erweiterbarkeit eines Notebook Computers, wie es bisher in dieser Art noch nicht möglich war. Es bietet zwei bi-direktionale Kanäle für eine unglaubliche Datendurchsatz-Geschwindigkeit von jeweils bis zu 10 Gbps. Thunderbolt liefert PCI Express direkt an externe Hochleistungs-Peripheriegeräte wie RAID Arrays und kann FireWire- und USB Endverbraucher-Geräte sowie Gigabit Ethernet Netzwerke über Adapter unterstützen. Thunderbolt unterstützt ausserdem den DisplayPort für hochauflösende Displays und arbeitet mit bestehenden Adaptern für HDMI-, DVI- und VGA-Displays. Frei verfügbar für die Implementierung in Systemen, Kabeln und Geräten, ist zu erwarten, dass Thunderbolt weithin als neuer Standard für leistungsstarke I/O-Technologie angenommen wird.

Das MacBook Pro verfügt nun über eine eingebaute FaceTime HD Kamera mit der dreifachen Auflösung des Vorgängermodells für klare Breitbild-Videotelefonate. Mit Apples innovativer Videotelefonie-Software FaceTime ermöglicht die neue Kamera hochauflösende Videotelefonate zwischen allen neuen MacBook Pro-Modellen sowie Videotelefonie mit anderen Intel-basierten Macs, iPhone 4 und der aktuellen Generation des iPod touch in Standardauflösung. FaceTime kommt mit allen neuen MacBook Pro-Modellen und ist für andere Intel-basierte Macs für CHF 1.10 im Mac App Store erhältlich. Die MacBook Pro-Modellreihe hat weiterhin das grossartige Aluminium-Unibody-Gehäuse, Multi-Touch Glas-Trackpad, hintergrundbeleuchtetes LED Breitbild-Display, eine beleuchtete vollwertige Tastatur und eine 7-Stunden Batterie.

Als die umweltfreundlichste Notebook Familie auf dem Markt erhält jedes Mac Notebook den EPEAT Gold Status, erfüllt die Energy Star 5.0 Auflagen und setzt dabei einen neuen Standard bei umweltfreundlichem Notebookdesign. Jedes Unibody-Gehäuse ist aus höchst recyclebarem Aluminium gefertigt und wird standardmässig mit einem energieeffizienten, LED-hintergrundbeleuchteten und quecksilberfreien Display aus arsenfreiem Glas ausgeliefert. Alle Mac Notebooks enthalten keine bromhaltigen Flammschutzmittel, sind frei von PVC und mit recyclebaren Materialien gebaut.

Jeder Mac wird mit Mac OS X Snow Leopard, dem weltweit fortschrittlichsten Betriebssystem und mit iLife, Apples innovativer Programmsammlung von Digital Lifestyle-Anwendungen zum Erstellen und Teilen von Fotos, Filmen und Musik ausgeliefert. Snow Leopard baut auf einem Jahrzehnt an OS X Innovationen auf und beinhaltet zahlreiche Funktionen für portable Geräte wie Multi-Touch-Navigation, verbesserte drahtlose Wi-Fi-Konnektivität, einfachen Datenaustausch, automatisierte Datensicherung und ein intelligentes Powermanagement. Das neue iLife ‘11 enthält iPhoto mit beeindruckendem Vollbildmodus für das Durchstöbern, Bearbeiten und Teilen von Fotos; iMovie mit leistungsstarken und einfach zu bedienenden Werkzeugen um Heimvideos in aufregende Filmtrailer zu verwandeln; und GarageBand mit neuen Wegen um das eigene Spiel zu verbessern und toll klingende Songs zu komponieren.

Preise & Verfügbarkeit

Die neuen MacBook Pro 13-Zoll, MacBook Pro 15-Zoll und MacBook Pro 17-Zoll sind über den Apple Store, die Apple Retail Stores und den Apple Fachhandel verfügbar. Das MacBook Pro 13-Zoll ist in zwei Konfigurationen erhältlich: eines mit 2,3 GHz Dual-Core Intel Core i5 und 320 GB Festplatte für CHF 1’399.—; und mit 2,7 GHz Dual-Core Intel Core i5 und 500 GB Festplatte beginnend ab CHF 1’749.—; das neue MacBook Pro 15-Zoll ist verfügbar in zwei Modellvarianten: mit 2,0 GHz Quad-Core Intel Core i7, AMD Radeon HD 6490M und 500 GB Festplatte beginnend ab CHF 2’099.— und mit 2,2 GHz Quad-Core Intel Core i7, AMD Radeon HD 6750M und 750 GB Festplatte beginnend ab CHF 2’549.—. Das neue MacBook Pro 17-Zoll hat einen 2,2 GHz Quad-Core Intel Core i7, AMD Radeon HD 6750M und 750GB Festplatte und kostet CHF 2’899.—.

Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere Quad-Core Prozessoren mit bis zu 2,3 GHz, zusätzliche Festplattenkapazität bis zu 750GB, Solid State Speicher bis zu 512GB, erweiterbarer Arbeitsspeicher bis zu 8GB DDR3, Antiglare- und hochauflösende Display-Optionen sowie der AppleCare Protection Plan.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store (oder EDU Apple Online Store) einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision!

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

5 Kommentare

Kommentar von schn0rkel

@Chuck: die Möglichkeit mit der Video-Telefonie hast du mit jedem Mac der letzten 3 Jahre.

Was man an einem Notebook, das für den Pro Markt bestimmt ist, verbessern könnte?

  • mehr als 2 USB Ports verbauen?
  • ein WAN Interface reinhauen, wie die gesamte Konkurrenz?
  • HDMI?

Thunderbolt hört sich gut an, ist aber in der Praxis von Vornherein ein Rohrkrepierer. Endgeräte (vor allem herkömmliche Festplatten) können die höheren Geschwindigkeit gar nicht ausnutzen, da sie intern viel zu langsam laufen. Die Lösung dafür ist SSD - wie sie Lacie heute präsentiert hat. Leider ist diese “Lösung” unbezahlbar (für das Lacie Teil mit 2 256gb SSDs zahlt man 1500 Fr.), sodass das ganze, wie auch schon der Mini-DP Anschluss ingesamt, komplett für den A**** ist. Wieder so ein Pseudo-Standard, an dem Apple solange festhalten wird, bis sie den nächsten Furz ausbaldovert haben. War schon beim Mini-PCMCIA Anschluss so - die Industrie hat das ganze mehr oder minder komplett ignoriert. Und schwupps war der Anschluss bei den MBPs wieder verschwunden.

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.