Apple-Tochter Beats veröffentlicht neue Powerbeats-Kopfhörer

Beats hat diese Woche eine Nachfolgerversion der Sportkopfhörer «Powerbeats3» lanciert. Die neue Generation hört neu nur noch auf den Namen «Powerbeats» und umfasst neben Verbesserungen wie einem besseren Sound gleich wie die AirPods von Apple über einen H1-Chip des Mac-Herstellers. Dieser Chip erlaubt einen schnelleren Verbindungsaufbau, stabilere Verbindungen sowie Audio-Sharing via Bluetooth zum persönlichen iPhone, Apple Watch oder anderen unterstützten Apple-Geräten. Ausserdem ermöglicht der H1-Chip die freihändige Aktivierung von Siri («Hey Siri») und liesst dem Nutzer auf Wunsch auch eingehende Nachrichten vor. Weiter soll der Akku der neuen Powerbeats bis zu drei Stunden länger halten als noch bei der Vorgängerversion – neu bis zu 15 Stunden. Dank «IPX4»-zertifiziertem Gehäuse sind die Kopfhörer besser gegen Schweiss und Spritzwasser geschützt. Anders als die «Powerbeats Pro» von Beats bleiben aber auch die neuen Powerbeats keine wahren Wireless-Kopfhörer – die beiden einzelnen Kopfhörer sind weiterhin durch ein Kabel miteinander verbunden.

Mit dem Upgrade senkt Apple auch den Kaufpreis der neuen Powerbeats. Während die Powerbeats3 in den USA noch knapp 200 US-Dollar gekostet hatten, schlagen die neuen Powerbeats nur noch mit 150 US-Dollar zu Buche. Die neuen Kopfhörer gibt es in einer schwarzen, einer weissen und einer roten Ausführung. In den Handel kommen sollen die neuen Kopfhörer noch in dieser Woche.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am