Apple übernimmt Magazin-Abodienst «Texture»

Apple hat die Übernahme von Next Issue Media LLC, dem Anbieter des Magazin-Abodienstes «Texture» bekannt gegeben. Finanzielle Details zum Kauf gaben die beiden Unternehmen keine bekannt.

Texture lässt sich am einfachsten als «Netflix für digitale Magazine» beschreiben. Der Dienst ist bisher nur in den USA verfügbar. Für 9.99 US-Dollar pro Monat erhalten Abonnenten Zugriff auf über 200 Magazine – darunter prominente Titel wie «GQ», «Rolling Stone», «National Geographic» oder «Sports Illustrated».

Eddy Cue, Apples Dienste-Chef, hat die Übernahme anlässlich der «South by Southwest»-Konferenz (SXSW) im texanischen Austin bekannt geben. Cue lässt sich in der Medienmitteilung zur Übernahme wie folgt zitieren: «Wir setzen uns für Qualitätsjournalismus von vertrauenswürdigen Quellen ein und ermöglichen es Magazinen, weiterhin schön gestaltete und fesselnde Geschichten für die Benutzer zu kreieren.»

Der Apple-Manager hat zudem preisgegeben, dass Texture in absehbarer Zukunft in Apple News integriert werden soll. Genau wie Texture ist derzeit auch Apple News in der Schweiz und im deutschsprachigen Umland nicht verfügbar. Nähere Informationen zu internationalen Plänen für Apple News oder Texture sind derzeit keine bekannt.

Weiter werde die Texture-App trotz Übernahme durch Apple weiterhin auf anderen Plattformen wie Android, Kindle oder Windows verfügbar bleiben.

Von Sébastien Etter
Veröffentlicht am