Apple übernimmt Startup um AR-Brillen

Einem Reuters-Bericht zufolge hat Apple mit «Akonia Holographics» ein Startup aus Denver im US-Bundesstaat Colorado übernommen. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Herstellung von Gläsern für AR-Brillen. Details sind spärlich, doch Apple soll die Übernahme mit seiner standardisierten Erklärung für solche Berichte bestätigt haben.

Insidern zufolge sei es um Akonia schon seit sechs Monaten sehr ruhig geworden, was darauf schliessen lässt, dass der Mac-Hersteller das Startup womöglich schon Anfang Jahr übernommen hat.

Das Denver Startup wurde 2012 gegründet mit dem Ziel, sich auf «Holographic Data Storage»-Lösungen zu fokussieren. Kurz darauf aber änderte das Unternehmen bereits seine Ausrichtung und richtete sich neu auf die Herstellung von Displays für Brillen der erweiterten Realität aus.

Wie es auf der Webseite des Unternehmens heisst, besitzt Akonia über 200 Technologie-Patente für Holographie-Systeme und -Materialien. Der Hersteller soll besonders «lebhafte» und dünne Displays produzieren können.

Schon länger gibt es Gerüchte, Apple könnte an einem eigenen AR-Headset arbeiten. Dieser Bericht befeuert diese Spekulationen nun auf ein neues.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am