Apple übernimmt TestFlight-Mutterunternehmen Burstly

Apple soll das Unternehmen Burstly erworben haben, wie ungenannte Quellen gegenüber TechCrunch bestätigt haben. Gemäss den Insidern wurde die Übernahme bereits vollzogen und das Team von Burstly arbeitet schon bei Apple. Eine Apple-Sprecherin hat das Gerücht weder bestätigt noch dementiert. Die Sprecherin liess sich die Standard-Aussage entlocken, dass Apple von Zeit zu Zeit kleinere Unternehmen übernimmt und die Pläne für diese Unternehmen nicht öffentlich diskutiert werden. Dies kann aber meist als Bestätigung interpretiert werden, da Apple fast bei allen ihrer jüngsten Firmen-Übernahmen als Reaktion auf entsprechende Anfragen dies verlauten liess.

Burstly verfügt momentan über mehrere Produkte für App-Entwickler. Zum einen gehört die Werbe-Management-Plattform «SkyRocket» zum Portfolio, dank welcher App-Entwickler den Werbeerlös mit ihren Programmen maximieren können. Ein weiteres Produkt des Unternehmens ist die Entwicklungs-Plattform «TestFlight». Mit Hilfe dieser Plattform lassen sich Testversionen von Apps an Tester verteilen und die Verbreitung der Apps lässt sich direkt überwachen.

Screenshot des Testflight-Dashboards

Indizien für Übernahme durch Apple

Obwohl es noch keine offizielle Bestätigung von Apple über den Kauf gibt, deuten doch einige Indizien darauf hin, dass das Gerücht stimmen könnte. So hat TestFlight in der letzten Woche angekündigt, dass die Plattform das mobile Betriebssystem Android ab dem 21. März nicht mehr unterstützt. Zudem beenden die Entwickler von TestFlight die SDK-Unterstützung für neue Anwender. Existierende Teams sollen weiterhin in der Lage sein, Builds von Programmen mit dem TestFlight SDK hochzuladen.

Auch hat sich Burstly dazu entschlossen, die Analyse-Plattform für mobile Geräte — FlightPath — einzustellen. Die Plattform wurde im letzten Jahr lanciert und befand sich seitdem im Beta-Stadium. Personen, welche die Webseite von FlightPath nun aufrufen wollen, werden neu direkt auf die Webseite von TestFlight verwiesen. Es ist unklar, wieso das Unternehmen FlightPath beendet hat. Die Plattform befand sich in einem wachsenden Marktumfeld, wo sich auch neue Player gut etablieren können.

Unklare Kommunikation sorgt für Verwirrung

Für Entwickler sind die nun vorgenommenen Änderungen besonders ärgerlich. Dies ist nicht nur der Fall, weil die Produkte sehr kurzfristig vom Markt genommen worden sind. Die Kommunikation zu den gemachten Änderungen ist auch intransparent. Beschwerden, die das Unternehmen zum Beispiel via Twitter erreichen, werden aktuell nicht direkt beantwortet. Stattdessen werden die Beschwerdeführer auf das Kontaktformular des Unternehmens verwiesen. Die Entwickler von TestFlight verzichten darauf, öffentlich klar Stellung zu beziehen.

Was hat Apple mit Burstly vor?

Unklar ist, welche genauen Ziele Apple mit dem Erwerb von Burstly verfolgen könnte. Dank dem abgeschotteten System von iOS hat es Apple Plattformen wie TestFlight erlaubt, ein beachtliches Wachstum zu erzielen. Über diese Plattformen lassen sich beliebig viele Testlizenzen von Programmen vergeben, womit sich Tester bereits vor der Veröffentlichung der App im iOS App Store ein eigenes Bild des Programms machen können.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am