Apple und Google bieten gemeinsam für Kodak-Patente

Anfang Jahr musste Kodak einen Insolvenz-Antrag stellen, seither buhlen verschiedene Firmen in Konsortien um die Patente des Fotografie-Pioniers. Apple schloss sich — wie bereits bei Nortel — mit Microsoft zusammen, Google führte ein weiteres Konsortium an. Die ca. 1’100 Patente sollen nun nicht für weniger als 500 Millionen US-Dollar veräussert werden. Deshalb haben sich laut einem Bericht von Bloomberg die Gruppen hinter Apple und Google zusammengeschlossen um gemeinsam für die Patente zu bieten.

Kodak sieht den Wert der eigenen Patente indes noch viel höher — laut Schätzungen einer Beraterfirma haben die Patente einen Wert von mindestens 2.2 Milliarden US-Dollar. Der tatsächliche Wert ist jedoch umstritten, denn die Patente werden bereits an diverse Firmen lizenziert — darunter Samsung, LG, Nokia und Motorola.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am