Apple veröffentlicht iOS 13 und watchOS 6

Apple hat soeben iOS 13 und watchOS 6 veröffentlicht. Die neue Generation des Betriebssystems für das iPhone und den iPod touch kann ab sofort kostenlos über die Software-Aktualisierung der Systemeinstellungen direkt auf dem Gerät oder über iTunes geladen und installiert werden. Das neue Betriebssystem für die Apple Watch steht über die Watch-App auf dem persönlichen iPhone zur Installation zur Verfügung.

Verfügbar ist iOS 13 für den iPod touch (7. Generation; 2019) und alle iPhone-Modelle seit 2015 – also konkret seit dem iPhone 6s und 6s Plus. Kein Update auf iOS 13 erhalten in diesem Jahr iPad-Nutzer – stattdessen rüstet Apple die eigenen Tablets mit einem separatem Betriebssystem aus. Das auf iOS 13 basierende «iPadOS» wird am Montag, 30. September 2019, veröffentlicht.

watchOS 6 ist für die Apple Watch Series 3 und Series 4 verfügbar. Für die älteren Modelle wird das System zu einem späteren Zeitpunkt «im Herbst» freigegeben.

Die neue iOS-Generation bringt eine Fülle an Neuerungen. Am augenscheinlichsten ist wohl der «Dark Mode», welcher nun auch auf den mobilen Apple-Geräten Einzug hält. Der Dunkelmodus kann manuell eingestellt oder automatisch nach Sonnen-Unter- und Aufgang ein- bzw. ausgeschaltet werden. Apple hat in iOS 13 weiter die Fotos- und Erinnerungen-Apps umfangreich erweitert, die «Finde mein iPhone»- und «Finde meine Freunde»-Apps in «Find my» zusammengefasst, neue Funktionen für «Nachrichten», «Karten» und diverse andere Apps eingeführt. Einige der Highlights aus iOS 13 nennt Apple auf seiner Webseite.

watchOS 6 umfasst unter anderem neue Gesundheits- und Fitness-Funktionen, neue Zifferblätter, neue vorinstallierte Apps und erweiterten Funktionsumfang bestehender Apps. Weiter ist es neu möglich, Apps direkt auf der Uhr ohne Umweg über das iPhone zu installieren und zu aktualisieren – dazu gibt es neu einen App Store eigens für und auf der Apple Watch.

Sorgenfreies Update auf iOS 13

Im macprime Lexikon haben wir ein Wissensartikel zum iOS-13-Update verfasst. In diesem zeigen wir auf, wie man das eigene iPhone oder den eigenen iPod touch am besten für das grosse Update vorbereitet.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am