Apple veröffentlicht «Jede:r kann programmieren»-Lehrplan für Kinder im Vorschul-Alter

Apple hat seinen Lehrplan «Jede:r kann programmieren» mit neuen Schulmaterialien für Kinder im Vorschul-Alter und deren Pädagogen erweitert. Damit umfasst der Leitfaden zum spielischen Erlernen des Programmierens nun alle Stufen vom Kindergarten bis zur Hochschule. Weiter gibt es auch eine neue von Apple konzipierte «einstündige Aktivität zu inklusivem App-Design», mit welcher Schülerinnen und Schüler «in die Welt des Programmierens» und «in die Entwicklung von Apps» eingeführt werden können. Ausserdem unterstütze Apples «Schoolwork»-App neu auch «Exit-Tickets» und ermögliche es den Pädagog:innen neu, die app auch auf ihren privaten Geräten zu nutzen.

Die Apple-Initiative «Jede:r kann programmieren» umfasst verschiedene Aktivitäten des Mac-Herstellers und einen umfassenden kostenlosen Lehrplan für Schulen und Lernende. Mit diesem wird das «Lehren und Lernen» mit der Open-Source-Programmiersprache «Swift» unterstützt.

Im Newsroom von Apple hat das Unternehmen ausserdem ein neues Feature veröffentlicht, in welchem der 16-jährige Ben Robinson und die 38-jährige Lyndsey Balfe porträtiert werden, wie sie sich anhand der «Jede:r kann programmieren»-Lehrpläne das Programmieren selbst beigebracht haben.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.