Apple veröffentlicht macOS Catalina 10.15.5 mit «Batteriezustandsverwaltung»

Apple hat in der Nacht auf heute das macOS-Update auf Version 10.15.5 veröffentlicht. Die neue Catalina-Version verbessert die Stabilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit des Mac und umfasst neue Funktionen und Einstellungen. So lässt sich beispielsweise neu die automatische Hervorhebung von Videokacheln bei «FaceTime»-Gruppenanrufen deaktivieren. Für Besitzer eines Pro Display XDR gibt es neue Steuerelemente für die Feineinstellung der integrierten Kalibrierung. Weiter gibt es in der neuen macOS-Version wie im April berichtet in der Systemeinstellung «Energie sparen» neu eine «Batteriezustandsverwaltung» für Notebooks.

Die neue Batteriezustandsverwaltung (englisch «Battery Health Management») soll die Batterielebensdauer maximieren. Sie schont den Akku von Mac-Notebooks, indem sie das Aufladen der Batterie kurz vor der vollständigen Ladung anhält – sofern das betreffende Gerät primär ans Stromnetz angeschlossen ist. Dazu analysiert das System die Temperatur des Akkus und wie genau das Gerät jeweils aufgeladen wird, also ob die Batterie beispielsweise immerzu vollends «geleert» und dann komplett aufgeladen wird, oder ob es vor allem am Stromnetz genutzt wird. In letzterem Fall wird die oben beschriebene Massnahme ergriffen, um die Lebensdauer des Akkus zu verbessern.

Die Analysedaten der Lademuster- und -Frequenz werden nur auf dem persönlichen MacBook abgespeichert, man hat aber die Möglichkeit, die Daten anonymisiert an Apple zu sehen.

Eine neue Anzeige des Batterie-Zustands in der Systemeinstellung «Energie sparen» weisst den Nutzer des Mac-Notebooks ausserdem darauf hin, wenn für den Akku ein Batterie-Service erforderlich ist.

Die neue «Battery Health Management»-Funktion lässt sich auf Wunsch in den Systemeinstellungen auch jederzeit abschalten.

Das Update auf macOS 10.15.5 kann über die Softare-Aktualisierung in den Systemeinstellungen von Catalina geladen und installiert werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am