Apple veröffentlicht OS X Yosemite 10.10.4

Nach iOS 8.4 und Apple Music hat der Mac-Hersteller soeben auch ein umfangreiches Update für OS X Yosemite veröffentlicht. OS X 10.10.4 bringt verschiedene Optimierungen und Fehlerbehebungen — darunter Verbesserungen für die Zuverlässigkeit der Netzwerkverbindungen.

Stefan Rechsteiner

Zusammen mit iOS 8.4 und Apple Music hat Apple soeben auch OS X Yosemite 10.10.4 veröffentlicht. Das Update verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Mac-Betriebssystems.

Nachdem die ersten Versionen von Yosemite durch diverse Netzwerkprobleme negative Stimmung unter den Nutzern verbreitete, entschloss sich Apple nun mit dem neuesten Update für einen radikalen Schritt: der mit Yosemite neu eingeführten Netzwerkprozess «discoveryd» wurde in OS X 10.10.4 wieder mit dem etablierten und von den früheren OS-X-Versionen eingesetzten «mDNSResponder» ausgetauscht. Durch das Entfernen des fehlerhaften Prozesses sollen nun auch die letzten verbleibenden Netzwerkprobleme des neugestalteten Mac-Systems behoben werden.

Weiter bringt OS X 10.10.4 Verbesserungen bei der Zuverlässigkeit des Migrationsassistenten, beim Aktualisieren von iPhoto- und Aperture-Mediatheken für den Wechsel auf das neue «Fotos» und beim Synchronisieren von Fotos und Videos mit der iCloud-Fotomediathek.

Ausserdem werden Probleme behoben, bei welchen manche externe Monitore nicht ordnungsgemäss funktionieren und das Versenden von E-Mails im Programm «Mail» verzögert wurde. Auch wurde das Problem von Fotos mit Leica DNG-Dateien behoben — das Programm sollte nun nach dem Import solcher Dateien nicht mehr unerwartet beendet werden.

Die neue Aktualisierung für OS X kann über die Software-Aktualisierung im Mac App Store geladen und installiert werden.

4 Kommentare

Kommentar von a.leupin

Gemäss einem Artikel auf www.macrumors.com ist es in 10.10.4 nun endlich möglich, für SSDs von Fremdherstellern die TRIM-Optimierung zu aktivieren (nachdem dies z.B. mit Tim-Enabler seit Yosemite nicht mehr so einfach möglich war…) . Dazu muss im Terminal “sudo trimforce enable” eingegeben und mit dem Passwort eines System-Administrators bestätigt werden. Genauere Informationen sind, wie gesagt, unter macrumors.com oder bei Ars Technica zu finden…

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.