Apple veröffentlicht Updates für macOS

In der Nacht auf heute hat Apple je ein Update für macOS 11 «Big Sur», macOS 10.15 «Catalina» und macOS 10.14 «Mojave» veröffentlicht. Die Updates beheben unter anderem eine jüngst entdeckte Sicherheitslücke in sudo.

macOS 11.2.1 behebt ausserdem ein Problem, bei dem «die Batterie einiger MacBook-Pro-Modelle von 2016 und 2017 nicht mehr geladen werden kann».

Zum Umfang der neuen Big-Sur-Version, des «Ergänzenden Updates» zu macOS 10.15.7 und zum «Sicherheitsupdate 2021-002» zu 10.14.6 gehört überdies die Behebung zweier Sicherheitslücken im Treiber von Intel-Grafikkarten.

Alle drei Updates können in den jeweiligen Systemen über die Software-Aktualisierung in den System-Einstellungen geladen und installiert werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am